Pressemitteilungen

Medizintechnik ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Das zeigt sich auch in dem stetig wachsenden Interesse der Medien an der MBST Kernspinresonanz-Therapie und der MBST Kernspinresonanz-Technologie. Hier finden Sie unsere letzten Pressemitteilungen.

Sie sind auf der Suche nach aktuellen Nachrichten über die MBST Kernspinresonanz-Therapie? Unser Pressebereich liefert Ihnen vielfältige und wertvolle Informationen, aktuelle Pressemitteilungen und ausführliche Hintergrundinformationen zu unserem Unternehmen sowie zu neuesten Therapiemöglichkeiten und Produkten.

Die MedTec präsentiert die MBST-Therapie bei der 4. Speed-Presentation-Night

Bei der 4. Speed-Presentation-Night präsentiert die MedTec Medizintechnik GmbH ihr weltweit patentiertes MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem und zeigt auf, warum das Unternehmen Weltmarktführer im Bereich der therapeutisch genutzten Kernspinresonanz-Technologie ist und woran im Firmenhauptsitz in Wetzlar gearbeitet wird.

BVMW und Sparkasse Wetzlar präsentieren Unternehmen aus der Region

Bereits zum 4. Mal laden der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e. V. (BVMW) und die Sparkasse Wetzlar zu einer Speed-Presentation-Night ein. Das Format bietet zehn Unternehmen aus der Region die Möglichkeit, sich im Pecha Kucha Format vorzustellen. Dabei handelt es sich um ein spezielles, sehr innovatives und nicht kommerzielles Präsentationsformat, das aus Japan stammt. Das Ziel von Pecha Kucha ist es, innerhalb kürzester Zeit einen Sachverhalt zu präsentieren. Unter dem Motto „20x20“ (20 Folien á 20 Sekunden) stellen die Unternehmen aus der Region spannende Ideen, neue Impulse oder Projekte vor, welche dem Publikum punktgenau präsentiert werden. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit zu unternehmerischem Austausch und Netzwerken bei Buffet und Getränken.

Die MedTec Medizintechnik GmbH präsentiert das einzigartige MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem

Die MBST Kernspinresonanz-Technologie ist eine therapeutische Entwicklung aus der Kernspintechnologie, die bei der Kernspintomografie (MRT) zu Diagnosezwecken angewendet wird. Die MBST Kernspinresonanz-Therapie wird von Ärzten in zertifizierten MBST-Behandlungszentren, wie z. B. Praxen, Krankenhäusern, Kliniken und Universitäten eingesetzt. Behandelt werden vor allem die Volkskrankheiten Arthrose, Osteoporose und Bandscheibenbeschwerden, aber auch immer häufiger Verletzungen an Muskeln, Bändern und Sehnen sowie Wundheilungsstörungen. MBST ist eine sichere, schmerzfreie, nichtinvasive Behandlungsmöglichkeit, die ohne operative Eingriffe, Spritzen, oder Medikamente auskommt. In mehr als 20 Jahren sind bereits über eine Million Behandlungsstunden mit MBST durchgeführt worden. Bisher sind keine Neben- oder Wechselwirkungen bekannt geworden. Ausführliche Infos zur Therapie, zu den Wirkmechanismen und zu den Einsatzgebieten unter: www.mbst.de.

MedTec DKOU 2019 Messestand

Veranstaltungsdaten

Mittwoch, 6. November 2019 ab 18 Uhr
Die Veranstaltung findet im Kasino der Sparkasse Wetzlar, Seibertstraße 10, 35576 Wetzlar, im 2. OG statt.
Einlass ab 17:30 Uhr, Beginn um 18:00 Uhr.
Ab 19:45 Uhr unternehmerischer Austausch beim Get-Together mit Imbiss und Getränken. Die Teilnahme ist kostenfrei

Download als PDF

MBST auf der DKOU in Berlin

Nicht nur in den zahlreichen Vorträgen, Workshops und Diskussionen erfahren Orthopäden und Unfallchirurgen aus der ganzen Welt Interessantes, auch in der begleitenden Industrieausstellung werden innovative Therapieoptionen für ihren Praxisalltag vorgestellt, unter anderem die MBST Kernspinresonanz-Therapie, die bei verschiedenen, häufig vorkommenden Krankheitsbildern rund um den Bewegungs- und Stützapparat zum Einsatz kommt.

Moderne Behandlungsmethoden im Fokus der Orthopädie und Unfallchirurgie

Patienten vertrauen ihren Ärzten, dass sie ihnen mit Kompetenz, Menschlichkeit und einem verantwortungsvollen Umgang mit dem medizinischen Fortschritt zur Seite stehen. Leider werden diese ärztlichen Grundwerte in der Praxis häufig durch zunehmenden ökonomischen Druck und Personalmangel erschwert. Heute wurde in Berlin der diesjährige Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) eröffnet, für den aus diesem Grund das Kongressmotto des wissen- und wertebasierten Handelns gewählt wurde, um dem Patienten trotz äußerer Umstände die bestmögliche Behandlung geben zu können.

Größter orthopädischer Kongress Europas

Der DKOU hat sich in den letzten Jahren zum größten europäischen Kongress auf dem Fachgebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie entwickelt. Vom 22. bis 25. Oktober treffen sich auf dem Gelände der Messe Berlin fast 12.000 Mediziner aus 60 Nationen zu Weiterbildung und Diskussion. 1800 Präsentationen aus Wissenschaft und Forschung bieten ein attraktives Angebot zur Wissensvermehrung und Orientierung.

MedTec DKOU 2019 Messestand

Präsentation innovativer Behandlungsoptionen

Auf der begleitenden Industrieausstellung werden innovative Medizintechnik und neue Therapieoptionen für Behandlungsfelder aus Orthopädie und Unfallchirurgie vorgestellt, die das Praxisspektrum der Ärzte mit modernsten Methoden ergänzen können. Hier ist in Halle 4.2/Stand 09 auch die MedTec Medizintechnik GmbH mit der MBST Kernspinresonanz-Therapie vertreten und zeigt die neueste Therapiegerätegeneration.

Vielfältiger Einsatz in Orthopädie und Unfallchirurgie

Die MBST Kernspinresonanz-Technologie ist eine therapeutische Entwicklung aus der Kernspintechnologie, die auch bei der Kernspintomografie (MRT) zu Diagnosezwecken angewendet wird. Sie wird von Ärzten in zertifizierten MBST-Behandlungszentren, wie z. B. Praxen, Krankenhäusern, Kliniken und Universitäten, international eingesetzt. Hier werden vor allem die Volkskrankheiten Arthrose, Osteoporose und Bandscheibenbeschwerden behandelt, aber auch immer häufiger Verletzungen an Muskeln, Bändern und Sehnen sowie Wundheilungsstörungen. MBST ist eine sichere, schmerzfreie, nichtinvasive Behandlungsmöglichkeit, die ohne operative Eingriffe, Spritzen, oder Medikamente auskommt. In mehr als 20 Jahren sind bereits über eine Million Behandlungsstunden mit MBST durchgeführt worden. Bisher sind keine Neben- oder Wechselwirkungen bekannt geworden. Ausführliche Infos zur Therapie, zu den Wirkmechanismen und zu den Einsatzgebieten unter: www.mbst.de.

Download als PDF

MBST auf der Messe Dubai Artificial Intelligence in Sports

Medizintechnik made in Germany: Erfolgreiche Präsentation der innovativen MBST Kernspinresonanz-Therapie der Wetzlarer Firma MedTec Medizintechnik GmbH auf der DAIS Conference and Exhibition in Dubai.

Moderne Behandlungsmethoden im modernen Profisport

Im Bereich des professionellen Sports gilt es, die steigenden Ansprüche der Zuschauer zu berücksichtigen und die Sportler beim Erfüllen der stetig zunehmenden Anforderungen zu unterstützen. Moderne Behandlungsmethoden, um die Ausfallzeit bei Verletzungen der wertvollen Spieler zu verkürzen, haben deshalb eine immense Bedeutung. In Dubai fand in der letzten Woche die weltweit erste Konferenz zur Integration von Künstlicher Intelligenz in den Sport statt.

Weltweit erste Konferenz zu Artificial Intelligence in Sports in Dubai

MBST Messestand auf der Artificial Intelligence in SportsDer Dubai Sports Council ist ein Vorreiter in der Promotion neuester wissenschaftlicher Entwicklungen im Bereich des Sports. Am 14. und 15. Oktober 2019 fand im Dubai World Trade Center die weltweit erste Dubai Artificial Intelligence in Sports Konferenz und Messe, veranstaltet vom 2005 gegründeten DSC, statt, die den Fokus auf Technologien und Organisation legte, welche mit ihrer Nutzung von modernster Technologie und Artificial Intelligence die Zukunft des Sports prägen werden.

Internationaler Austausch in Konferenz und Messe

Zwei Tage lang hatten die Besucher aus aller Welt die Gelegenheit, sich in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops über zukunftsweisende Technologien zu informieren. Als Vortragende waren neben Wissenschaftlern auch bekannte Sportler wie Zinedine Zidane, Mika Häkkinen und Stephane Houdet angereist. Auf der begleitenden Industrieausstellung erregte auch die MBST Kernspinresonanz-Therapie großes Interesse.

Vielfältiger Einsatz im Profisport

MBST Messestand auf der Artificial Intelligence in SportsDie MBST Kernspinresonanz-Technologie ist eine therapeutische Entwicklung aus der Kernspintechnologie, die auch bei der Kernspintomografie (MRT) zu Diagnosezwecken angewendet wird. Neben degenerativen Erkrankungen wie Arthrose, Osteoporose und Bandscheibenbeschwerden werden auch immer häufiger Verletzungen an Muskeln, Bändern und Sehnen sowie Wundheilungsstörungen behandelt. Sportler aus verschiedensten Sportarten, von Fußball über Leichtathletik, Volleyball und Faustball bis hin zu Turniertänzern, haben bereits die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Behandlung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen genutzt. Zu ihnen gehören u. a. Philipp Weber, Alina Reh, Manuel Eitel, Peter Strosack, Niko Bungert und Maraike Biglmaier. Behandelt wurden z. B. Bone bruises (Knochenmarködeme), Stressfrakturen, Bänderrisse, Sehnenprobleme, Knorpelschäden und Patellaspitzensyndrom.

Download als PDF

MBST Kernspin·VET·Therapie im neuen veterinärmedizinischen Standardwerk

Zur Eröffnung der gemeinsamen Konferenz von VEPRA und ECVSMR am letzten Wochenende wurde das neue veterinärmedizinische Standardwerk: „Physikalische Medizin, Rehabilitation und Sportmedizin auf den Punkt gebracht. Ein Leitfaden für die Kleintierpraxis“ vorgestellt. Darin enthalten ist ein komplettes Kapitel über die MBST Kernspin·VET-Therapie.

Neue Ausbildungsmöglichkeit für veterinärmedizinische Sport- und Rehabilitationsmedizin

Auch in der Tiermedizin werden Sportmedizin und Rehabilitation immer wichtiger. Dies zeigt sich in der Eröffnung des European College for Sportsmedicine and Rehabilitation an der Vetmeduni Vienna, einer der führenden veterinärmedizinischen, akademischen Bildungs- und Forschungsstätten Europas. Sportmedizin und -rehabilitation in der Veterinärmedizin hat einen multidisziplinären Ansatz und beinhaltet auch multimodale Behandlungskonzepte und vor allem auch präventive Therapieansätze. Hierzu gehört auch die MBST Kernspin·VET·Therapie, welche an der Vetmeduni Vienna zum Einsatz kommt.

Weltspitze der veterinärmedizinischen Rehabilitations- und Sportmedizin trifft sich in Gent/Belgien

MBST VET Therapiegerät PET SPIN STATIONIm Rahmen dieses „Gipfeltreffens“ stellt die Veterinary Academy of Higher Learning (VAHL) dem Publikum aus Wissenschaft und Praxis auch ihr mit Spannung erwartetes neues interaktives Standardwerk vor: „Physikalische Medizin, Rehabilitation und Sportmedizin auf den Punkt gebracht. Ein Leitfaden für die Kleintierpraxis“. Das Werk überzeugt durch seinen Faktenstil, ergänzt mit über 700 Abbildungen und 168 Lehrvideos, zugänglich über QR-Codes. Die Verlegerin Dr. Beate Egner hat für die Buchpräsentation 31 führende Experten aus aller Welt zusammengebracht und stellte es im feierlichen Ambiente des Schlosses Gravensteen vor. In diesem Rahmen wurde auch das MBST Kernspin·VET·Therapiegerät „PET·SPIN·STATION“ als Weltneuheit dem fachkundigen Publikum vorgestellt. „Wir haben erste Anhaltspunkte, dass wir mit der Kernspin·VET·Therapie zukünftig eine Knorpelregeneration in einem Ausmaß initiieren können, die wir bislang als unmöglich erachtet hatten, und das nicht invasiv!“ so Dr. Egner. Detaillierte Informationen zur MBST Kernspinresonanz-Technologie sowie zu den Wirkmechanismen und Studienergebnissen sind in Kapitel 18 aufgeführt.

Download als PDF

Neue Studie: Arthrose-Patienten sterben früher

In Schweden wurde kürzlich eine Studie veröffentlicht, in welcher Daten von fast 470.000 Menschen analysiert wurden. Die Ergebnisse zeigten bei Patienten mit Arthrose eine erhöhte Sterblichkeitsrate im Vergleich zur Restbevölkerung. Besonders auffällig war der Unterschied bei Patienten, die an Knie-Arthrose leiden. Eine Ursache sehen die Forscher in den durch die Arthrose verursachten Schmerzen, welche zu Bewegungsmangel führen.

Auswertung von Gesundheitsdaten von fast 30.000 Arthrose-Patienten

In den vergangenen Jahren wurde kontrovers diskutiert, ob Gelenkarthrosen nicht nur Schmerzen und Einschränkungen verursachen, sondern auch die Sterblichkeit erhöhen. Eine Forschergruppe der schwedischen Universität in Lund ist dieser Frage in einer groß angelegten Studie nachgegangen. Dabei wurden die Gesundheitsdaten der Bewohner im Alter zwischen 45 und 84 Jahren in der Region Skåne über einen Zeitraum von zehn Jahren analysiert. Von den 469.152 infragekommenden Bewohnern war bei 29.189 eine Arthrose diagnostiziert worden. Die Forscher verglichen die Sterblichkeitsrate pro 1.000 Personen von Personen ohne Arthrose mit Personen, die an Knie-, Hüft-, Hand- oder anderen Arthrosen litten.

Erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen

Für die meisten Todesursachen konnte keine erhöhte Mortalität festgestellt werden. Das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu versterben, war aber bei Patienten mit Hüftgelenksarthrose um 13% erhöht, bei Kniearthrosen konnte sogar ein um fast 20% erhöhtes Sterberisiko errechnet werden.

Bewegungsmangel und Entzündungsprozesse als mögliche Ursachen

Die Gründe für die deutlich höhere Sterblichkeitsrate müssen noch weiter untersucht werden. Martin Englund von der Universität Lund in Schweden, der Autor der Studie, vermutet als eine mögliche Ursache, dass das Gefäßsystem durch die chronischen Entzündungsprozesse angegriffen wird. Als eine weitere Ursache käme es infrage, dass Betroffene sich deutlich weniger bewegen als gesunde Menschen. Englund: „Dadurch gibt es ein Risiko für eine Gewichtszunahme, die, wie wir wissen, zu Sekundärerkrankungen wie kardiovaskulären Erkrankungen führen kann.“

Weniger Schmerzen und mehr Beweglichkeit durch geeignete Arthrose-Therapien

Da Bewegung bei Arthrosepatienten typischerweise von mitunter starken Schmerzen begleitet wird, vermeiden viele Betroffene körperliche Aktivitäten soweit wie möglich. Gerade bei Knie- und Hüftarthrosen, die in der Studie die höchste Sterblichkeitsrate aufweisen, ist die Gehstrecke häufig stark eingeschränkt, Sport meist unmöglich. Therapieoptionen bei Arthrose, wie z. B. die MBST Kernspinresonanz-Therapie, die Schmerzen lindern und die Beweglichkeit erhöhen können, könnten so möglicherweise neben der verbesserten Lebensqualität noch einen weit größeren Nutzen für Patienten bringen, wenn sie den Patienten wieder mehr Aktivität ermöglichen.

Quellen
Dr. S. Reinberger (2019): Arthrose geht mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen einher. 
 https://www.univadis.de/
A. Turkiewicz et al. (2019): Cause-specific mortality in osteoarthritis of peripheral joints. Osteoarthr. Cartil. 27(6): 848–854. doi: 10.1016/j.joca.2019.02.793. PMID: 30797945

Download als PDF

MBST unterstützt Trierer Fußballer Branscheid

Um Ausfallzeiten möglichst gering zu halten, setzt Mannschaftsarzt Dr. med. Peter Krapf bei den Spielern von Eintracht Trier modernste Behandlungstechniken ein. Unter anderem kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz, z. B. bei Goalgetter Jan Branscheid.

Therapeutischer Ansatz: biophysikalische Zellstimulation

Nicht nur in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparats wie Arthrose und Osteoporose hat sich die MBST Kernspinresonanz-Therapie bewährt. Durch den therapeutischen Ansatz der biophysikalischen Zellstimulation wird sie verstärkt auch im Profisport eingesetzt – auch präventiv und postoperativ. Hier ist das Ziel der Stoffwechselanregung die Beschleunigung von Heilungsprozessen und somit eine Verkürzung von verletzungsbedingten Ausfallzeiten. Wissenschaftliche Daten weisen darauf hin, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie verschiedene biophysikalische Prozesse stimuliert und entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Effekte auslöst (Steinecker-Frohnwieser et al. 2014, Journal of Orthopedics and Rheumatology 9/2014).

Unterstützung bei Ausheilung von Verletzungen

Zurzeit wird die MBST Kernspinresonanz-Therapie in der Behandlung von Jan Branscheid genutzt. Der Stürmer versucht dadurch die Verletzungspause nach einem im Training erlittenen Muskelbündelriss möglichst kurz zu halten. Die Behandlung erfolgt in der Praxis von Dr. med. Peter Krapf in Trier, der langjährige Erfahrung in der Anwendung der therapeutischen Kernspinresonanz bei Profisportlern hat. „Die Therapie liefert oft rasche, nachhaltige Ergebnisse und ist dennoch schonend und nebenwirkungsfrei. Das ist ein einzigartiger Vorteil“, bilanziert der SVE-Mannschaftsarzt die moderne Behandlungsmethode.

Vielfältiger Einsatz im Profisport

Sportler aus verschiedensten Sportarten, von Fußball über Leichtathletik, Volleyball und Faustball bis hin zu Turniertänzern, haben bereits die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Behandlung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen genutzt. Zu ihnen gehören u. a. Philipp Weber, Alina Reh, Manuel Eitel, Peter Strosack, Niko Bungert und Maraike Biglmaier. Behandelt wurden z. B. Bone bruises (Knochenmarködeme), Stressfrakturen, Bänderrisse, Sehnenprobleme, Knorpelschäden und Patellaspitzensyndrom.

Wir wünschen auch Jan Branscheid gute und nachhaltige Genesung.

Quelle:  Website von Eintracht Trier

Download als PDF

MedTec Medizintechnik GmbH gewinnt den German Brand Award

Die Marke MBST ist eine der stärksten in der deutschen Marken- und Unternehmenswelt

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie wurde bei der Preisverleihung des German Brand Award in Berlin am 6. Juni 2019 als Gewinner in der Kategorie „Health & Pharamceuticals“ und als „Special Mention“ in der Kategorie Product Brand of the Year ausgezeichnet. Stellvertretend für das gesamte Team der MedTec Medizintechnik GmbH nahm der CMO · Sales & Marketing Director Guido Finkes die Auszeichnungen entgegen.

German Brand Award 2019 · Deutschland stärkste Marken

Initiator des German Brand Award ist der Rat für Formgebung, der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet und vom Bundesverband der Deutschen Industrie gestiftet wurde. Die Gewinner ermittelt eine unabhängige und hochkarätige Expertenjury aus Wirtschaft und Wissenschaft. Damit hat das vielfach ausgezeichnete Wetzlarer Unternehmen erneut gezeigt, dass die MBST Kernspinresonanz-Therapie eine Klasse für sich ist. 2014, 2016 und 2018 war die MedTec Medizintechnik GmbH bereits TOP 100 Top-Innovator des deutschen Mittelstands. Darüber hinaus wurde sie 2018 mit dem FOCUS Wachstumschampion, als Hessen Champion und mit dem Health Media Award gewürdigt.

„Wir freuen uns über diese erneute Auszeichnung, die uns von unabhängiger Stelle bestätigt, dass wir mit MBST nicht nur über eine einzigartige Technologie, verfügen sondern auch eine herausragende Position in der Medizintechnik aufgebaut haben“, sagt Sales & Marketing Director Guido Finkes.

„Die Auszeichnung ist eine große Ehre für unser Unternehmen und unserer Mitarbeiter, da alle Maßnahmen rund um die erfolgreiche Marke MBST ausschließlich intern in einem hochmotivierten Team umgesetzt werden. Die Ehrung sehen wir als Bestätigung und Anerkennung, dass unsere Kommunikation sowohl bei Kunden, Patienten als auch in den medizinischen Fachkreisen wahrgenommen wird“, sagt Axel Muntermann, Geschäftsführer der MedTec.

Die MBST Kernspinresonanz-Technologie ist eine therapeutische Entwicklung aus der Kernspintechnologie, die auch bei der Kernspintomografie (MRT) zu Diagnosezwecken angewendet wird. Sie wird von Ärzten in zertifizierten MBST-Behandlungszentren, wie z. B. Praxen, Krankenhäusern, Kliniken und Universitäten, international eingesetzt. Hier werden vor allem die Volkskrankheiten Arthrose, Osteoporose und Bandscheibenbeschwerden behandelt, aber auch immer häufiger Verletzungen an Muskeln, Bändern und Sehnen sowie Wundheilungsstörungen. MBST ist eine sichere, moderne, schmerzfreie, nichtinvasive Behandlungsmöglichkeit, die ohne operative Eingriffe, Spritzen, oder Medikamente auskommt. In mehr als 20 Jahren sind bereits über eine Million Behandlungsstunden mit MBST durchgeführt worden. Bisher sind keine Neben- oder Wechselwirkungen bekannt geworden. Ausführliche Infos zur Therapie, zu den Wirkmechanismen und zu den Einsatzgebieten findet man unter: www.mbst.de.

 

Download als PDF

MBST unterstützt Leipziger Handballer Janke und Gebala

Während der laufenden Testspiele ist die Liste der Verletzten bei Handballbundesligist SC DHfK Leipzig lang. Unter anderem muss Chefcoach André Haber auf Maximilian Janke und Maciej Gebala verzichten. Im intensiven Rehaprogramm setzt die medizinische Abteilung auf modernste Technik, um die Ausfallzeit möglichst gering zu halten. Unter anderem kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz.

Therapeutischer Ansatz: biophysikalische Zellstimulation

Nicht nur in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparats wie Arthrose und Osteoporose hat sich die MBST Kernspinresonanz-Therapie bewährt. Durch den therapeutischen Ansatz der biophysikalischen Zellstimulation wird sie verstärkt auch im Profisport eingesetzt – auch präventiv und postoperativ. Hier ist das Ziel der Stoffwechselanregung die Beschleunigung von Heilungsprozessen und somit eine Verkürzung von verletzungsbedingten Ausfallzeiten. Wissenschaftliche Daten weisen darauf hin, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie verschiedene biophysikalische Prozesse stimuliert und entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Effekte auslöst (Steinecker-Frohnwieser et al. 2014, Journal of Orthopedics and Rheumatology 9/2014).

Unterstützung bei Ausheilung von Verletzungen

Zurzeit kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie in der Behandlung von zwei Stammspielern des SC DHfK Leipzig zum Einsatz. Bei Maximilian Janke wird eine Schultereckgelenkzerrung therapiert, die er sich beim Testspiel gegen Aue zugezogen hatte. Bei Maciej Gebala wird MBST mit dem Ziel der postoperativen Heilungsbeschleunigung eingesetzt, nachdem er wegen einer bereits länger bestehenden Fingerverletzung an der Wurfhand zum zweiten Mal operiert wurde. Die Behandlung erfolgt in der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl bei Dr. med. René Toussaint, der langjährige Erfahrung in der Anwendung der therapeutischen Kernspinresonanz bei Profisportlern hat.

Vielfältiger Einsatz im Profisport

Sportler aus verschiedensten Sportarten, von Fußball über Leichtathletik, Volleyball und Faustball bis hin zu Turniertänzern, haben bereits die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Behandlung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen genutzt. Zu ihnen gehören u. a. Philipp Weber, Alina Reh, Manuel Eitel, Peter Strosack, Niko Bungert und Maraike Biglmaier. Behandelt wurden z. B. Bone bruises (Knochenmarködeme), Stressfrakturen, Bänderrisse, Sehnenprobleme, Knorpelschäden und Patellaspitzensyndrom.

Wir wünschen auch Maximilian Janke und Maciej Gebala schnelle und nachhaltige Genesung.

Download als PDF

International renommierte Ärzte und Wissenschaftler kommen zum 2. Wetzlarer Medizinsymposium zur MBST Kernspinresonanz-Therapie

Am 23. März 2019 findet das 2. Wetzlarer Medizinsymposium im arcona Living Ernst Leitz Hotel statt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet „Neue konservative Konzepte zur Behandlung von Arthrose, Knorpelschäden, Osteoporose sowie weiteren Erkrankungen und Verletzungen des muskuloskelettalen Systems“. Angemeldet sind mehr als 150 Ärzte und Wissenschaftler aus der ganzen Welt.

Degenerative Volkskrankheiten nehmen immer stärker zu

Der medizinische Fortschritt sorgt dafür, dass wir immer älter werden. Doch damit steigt auch das Risiko, von einer degenerativen Krankheit wie Arthrose oder Osteoporose betroffen zu sein. Um das Mehr an Lebenszeit möglichst schmerzfrei und unter Erhalt der Selbstständigkeit genießen zu können, benötigen viele Menschen medizinische Hilfe. Die moderne Medizin bietet zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten für degenerative Erkrankungen. Heute fragen immer mehr Patienten vor allem nichtoperative und nebenwirkungsarme Therapiemöglichkeiten nach.

MBST Therapiegeräte Arthro Spin Flex

Angesehene Referenten berichten direkt aus der Praxis

Für die zahlreichen Vorträge konnten renommierte nationaleund internationale Experten gewonnen werden. Der Fokus liegt auf der praktischen Anwendung der MBST Kernspinresonanztechnologie, die ambulant, stationär, postoperativ, poststationär sowie rehabilitationsbegleitend von Ärzten weltweit eingesetzt wird. Neben Wissenschaftlern werden auch Orthopäden und Sportmediziner die zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen und erfolgreiche Therapiekonzepte vorstellen.

Weltweites Interesse an dem patentierten MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem aus Wetzlar

Mediziner, Therapeuten und Wissenschaftler aus 20 Nationen haben sich angemeldet, um sich über den Einsatz der therapeutisch genutzten MBST Kernspinresonanz-Technologie auszutauschen und um die neueste Gerätegeneration, die MBST SPIN·SYSTEMS, kennenzulernen.

Veranstalter

Veranstalter ist die Wetzlarer Firma MedTec Medizintechnik GmbH, die im letzten Jahr mehrfach für ihre innovative Medizintechnik ausgezeichnet wurde und die auch 2019 bereits für den German Brand Award im Bereich Healthcare & Pharmaceuticals nominiert ist.

Interessiertes Fachpublikum oder Pressevertreter sind eingeladen, sich bis Donnerstag, 21. März 2019, noch zur Teilnahme anzumelden: Tel. 06441 679 18 29 – die Teilnehmerzahl ist limitiert

Download als PDF

Informationsveranstaltung zu nichtoperativer Therapie nicht nur von Arthrose

Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenkproblemen, die helfen können, operative Eingriffe und Schmerzmittel vielleicht zu vermeiden, werden von Betroffenen verstärkt nachgefragt. Im Orthopaedicum Paderborn bei Dres. Heyn, Porsch, Wandt und Stratmann steht mit der MBST Kernspinresonanz-Therapie ein Verfahren zur Verfügung, das genau diese Vorgaben erfüllt.

Degenerative Volkskrankheiten nehmen immer stärker zu

Der medizinische Fortschritt sorgt dafür, dass wir immer älter werden. Doch damit steigt auch das Risiko, von einer degenerativen Krankheit wie Arthrose betroffen zu sein. Um das Mehr an Lebenszeit möglichst schmerzfrei und unter Erhalt der Selbstständigkeit genießen zu können, benötigen viele Menschen medizinische Hilfe. Viel zu oft wird schnell zu operativen Eingriffen geraten. Dabei bietet die moderne Medizin auch zahlreiche nichtoperative Behandlungsmöglichkeiten, wie z. B. die MBST Kernspinresonanz-Therapie.

Arthro Spin Flex MBST Therapiegeraet

Therapeutisch genutzte Kernspinresonanz-Technologie

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie ist eine therapeutische Entwicklung der aus dem MRT bekannten Technologie. MBST dient aber nicht der Diagnostik, sondern nutzt die Kernspinresonanz, um spezifische Zellen biophysikalisch zu stimulieren. Wissenschaftliche Daten belegen, dass durch die schmerzfreie und geräuschlose MBST-Therapie in den behandelten Geweben Prozesse ausgelöst werden können, die teilweise selbst nach Jahren noch anhalten. Erfolgreich behandelte Patienten berichten, dass operative Eingriffe vermieden werden und Schmerzen bis hin zu völliger Schmerzfreiheit reduziert werden konnten.

Einsatz im Profisport

Nicht nur in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparats wie Arthrose und Osteoporose hat sich die MBST Kernspinresonanz-Therapie bewährt. Durch den therapeutischen Ansatz der biophysikalischen Zellstimulation wird sie verstärkt auch im Profisport eingesetzt. Hier ist das Ziel der Stoffwechselanregung die Beschleunigung von Heilungsprozessen und somit eine Verkürzung von verletzungsbedingten Ausfallzeiten. So wurde kürzlich auch Profifußballer Philipp Klement vom SC Paderborn 07 wegen einer strukturellen Muskelverletzung mit der MBST-Therapie behandelt.

Kostenlose Informationsveranstaltung für Betroffene am 13. März 2019 · Gast: Philipp Klement (SC Paderborn 07)

Im Rahmen einer kostenlosen Informationsveranstaltung können sich interessierte Patienten über Arthrose, Bandscheibenbeschwerden, Schmerzen und darüber hinaus über die MBST Kernspinresonanz-Therapie informieren. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 13. März 2019 um 18 Uhr im Welcome Hotel, Fürstenweg 13, 33102 Paderborn statt. Anwesend sein wird auch Philipp Klement, der von seiner gerade abgeschlossenen MBST-Behandlung berichten wird.

Download als PDF

German Brand Award Nominierung für die MBST Kernspinresonanz-Therapie

Die Marke MBST hat das Potenzial zu einer der besten in der deutschen Marken- und Unternehmenswelt.

Die MedTec Medizintechnik GmbH hat heute die exklusive Nominierung als „Excellent in Brands“ vom German Brand Institute und dem Rat für Formgebung German Design Council erhalten. Damit ist MBST für die vorbildliche Markenführung beim „German Brand Award 2019“ nominiert.

Voraussetzung für eine Teilnahme am German Brand Award ist eine Nominierung durch das German Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremien – das garantiert die hohe Qualität des Awards. MBST ist eine starke Marke. Gemäß den Kriterien des German Brand Awards weist MBST eine Unverwechselbarkeit auf und differenziert sich erfolgreich von Wettbewerbern.

German Brand Award Nominee Medtec

„Über diese Nominierung sind wir sehr erfreut – zeigen uns diese doch von unabhängiger Stelle, dass wir mit der eingeschlagenen Ausrichtung der Marke MBST auf dem richtigen Weg sind. Eine starke Marke ist von elementarer Bedeutung für unseren Unternehmenserfolg“, so der CMO · Sales & Marketing Direktor des Unternehmens Guido Finkes.

Der Erfolg der Marke MBST basiert auf der starken Markenpersönlichkeit. MBST verfügt nicht nur über eine einzigartige Technologie, sondern hat sich von Anfang an eine eigene Identität im Bereich der Medizintechnik aufgebaut.

Die MBST-Technologie ist eine therapeutische Entwicklung aus der Kernspintechnologie, die auch bei der (MRT) Magnetresonanztomografie bzw. Kernspintomografie zu Diagnosezwecken angewendet wird. Darauf aufbauend wurden die MBST Kernspinresonanz-Therapiegeräte entwickelt, die das gleiche physikalische Prinzip wie die MRT-Geräte nutzen und heute weltweit erfolgreich eingesetzt werden. Wir haben im Wettbewerb keine Vergleichsprodukte, sondern nur andere Therapieformen, mit welchen sich die gleichen Indikationen behandeln lassen. Im Unterschied zu diesen Therapien ist die MBST Kernspinresonanz-Therapie jedoch nichtinvasiv, ohne operative Eingriffe, Spritzen, Infusionen oder Infiltrationen. Damit entfallen die damit verbundenen Risiken und postinvasiven Schmerzen.

Download als PDF

MBST Kernspinresonanz-Therapie beim Jahrestreffen der Handballärzte in Würzburg

Passend zur Handballweltmeisterschaft findet am Freitag und Samstag, 25.–26.1.2019, das Jahrestreffen der deutschen Handballärzte in Würzburg statt. Im Mittelpunkt steht neben der (Handball-) medizinischen Weiterbildung nach wie vor der persönliche Kontakt zwischen den Teilnehmern zur Erweiterung und Vertiefung des Handballnetzwerkes. Neben Ärzten sind selbstverständlich auch Physiotherapeuten, Trainer, Sportwissenschaftler und Handball-Enthusiasten herzlich willkommen. Die wissenschaftliche Leitung haben, Dr. med. Jürgen Bentzin, Dr. med. Kai Fehske, Dr. med. Christoph Lukas und Dr. med. René Toussaint.

Präsentation innovativer Technologie

Arthro Spin Lift MBST Therapiegeraet

Der Verein der „Handballärzte Deutschland e.V. wurde im Jahr der Handball-WM 2007 in Berlin durch die damaligen Ärzte der Handballnationalmannschaft gegründet. Ein wesentliches Ziel des Vereins ist die Pflege der persönlichen Kontakte der Bundesligaärzte untereinander. Dies stellt eine Erleichterung der Zusammenarbeit dar. Die Jahrestagung mit Teilnahme der Ärzte und Sportphysiotherapeuten der Handballligen mit Themen zu wichtigen Fragen des Handballalltags und wissenschaftlichen Vorträgen sowie dem intensiven Erfahrungsaustausch ist immer ein Höhepunkt. „Handballärzte Deutschland e.V.“ ist der Interessenvertreter der betreuenden medizinischen Abteilungen der Teams und trägt auch wesentlich zur Gesunderhaltung der Handballsportler bei.

Auf der begleitenden Industrieausstellung wird die MedTec Medizintechnik GmbH die neueste Generation der MBST Kernspinresonanz-Therapiegeräte präsentieren und die Behandlungsmöglichkeiten im Bereich des Profi- und Breitensports aufzeigen. Die MBST Kernspinresonanz-Therapie ist eine therapeutische Entwicklung der aus dem MRT bekannten Kernspintechnologie. MBST dient aber nicht der Diagnostik, sondern nutzt Kernspinresonanz, um spezifische Zellen biophysikalisch zu stimulieren. Die MBST-Therapie wird im Leistungssport vor allem mit dem Ziel der Verkürzung von Ausfallzeiten und der Verminderung von Rezidiven genutzt. Auch Spieler, die Deutschland aktuell bei der Handballweltmeisterschaft sehr erfolgreich vertreten, wurden bereits erfolgreich mit der MBST Kernspinresonanz-Therapie behandelt.

Arthro Spin Flex MBST Therapiegeraet

Vortrag zur therapeutischen Kernspinresonanz

Am Freitagnachmittag werden die Behandlungserfolge, die mit der Molekularen Biophysikalischen Stimulation bei der MBST Kernspinresonanz-Therapie erzielt wurden, im Vortrag von Dr. Christoph Buck vorgestellt. Dr. Buck hat sich auf die Fachgebiete Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin spezialisiert und ist in eigener Praxis in Ulm tätig. Sportmedizinisch betreut er u. a. die deutsche Leichtathletik-Nationalmannschaft, den SSV Ulm (Fußball-Bundesliga), den VfB Stuttgart (Fußball-Regionalliga) sowie ratiopharm Ulm (Basketball-Bundesliga).

Download als PDF

MBST Kernspinresonanz-Therapie beim Tag der Privatmedizin in Frankfurt

Am Samstag, 24.11.2018, findet wieder der Tag der Privatmedizin in Frankfurt statt. Die historischen Bauten des Campus Westend der Goethe Universität bilden den passenden Rahmen für die wissenschaftliche Veranstaltung, die praxisrelevante Impulse und Innovationen für Therapie, Diagnostik und Praxisführung liefert. Namhafte Referenten diskutieren aktuelle berufspolitische und praxisrelevante Themen.

Präsentation innovativer Technologie

Arthro Spin Lift MBST Therapiegeraet

Neben der Vermittlung von Informationen für Ärzte, die sich auch privatmedizinisch engagieren wollen, werden am Tag der Privatmedizin auch innovative medizinische Leistungen vorgestellt, die direkt in der Praxis anwendbar sind. Denn das Spektrum an Therapiemöglichkeiten, die Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen helfen können, ist weitaus breiter als die Leistungen, die von den Krankenkassen übernommen werden. Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie, Medizintechnik und Praxisdienstleistung präsentieren in Frankfurt im Innovationsforum neue Therapie- und Diagnostikverfahren. Hier wird auch die MedTec Medizintechnik GmbH die neueste Generation von Geräten zur therapeutischen Nutzung der Kernspinresonanz vorstellen.

Arthro Spin Flex MBST Therapiegeraet

Therapeutisch genutzte Kernspinresonanz-Technologie

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie ist eine therapeutische Entwicklung der aus dem MRT bekannten Technologie. MBST dient aber nicht der Diagnostik, sondern nutzt die Kernspinresonanz, um spezifische Zellen biophysikalisch zu stimulieren. Wissenschaftliche Daten belegen, dass durch die schmerzfreie und geräuschlose MBST-Therapie in den behandelten Geweben Prozesse ausgelöst werden können, die teilweise selbst nach Jahren noch anhalten. Erfolgreich behandelte Patienten berichten, dass operative Eingriffe vermieden werden und Schmerzen bis hin zu völliger Schmerzfreiheit reduziert werden konnten.

Workshop zur therapeutischen Kernspinresonanz

Im Nachmittagsprogramm wird die Molekulare Biophysikalische Stimulation in der konservativen Orthopädie in einem Workshop vorgestellt. Referent ist Matthias W. Hötzel, Facharzt für Allgemeinmedizin, Notfallmedizin und Leitender Rennarzt (DMSB), der die MBST-Therapie seit mehreren Jahren in der Praxis in Montabaur einsetzt. Der Fokus dieses ärztlichen Workshops liegt auf kausalen Therapieansätzen bei degenerativen Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems sowie auf regenerativen und symptomatischen Therapieansätzen bei Verletzungen am Bewegungs- und Stützapparat – sowohl ambulant, postoperativ, poststationär als auch rehabilitationsbegleitend.

Download als PDF

MBST-Therapie unterstützt Goldmedaillengewinnerin Diana Dadzite

Diana Dadzite ist Leistungssportlerin durch und durch. Sie spielt Rollstuhlbasketball in der deutschen 1. Bundesliga bei den Dolphins Trier und ist Leichtathletin mit den Disziplinen Kugelstoßen, Diskus und Speerwerfen. Bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro trug sie die lettische Flagge bei der Eröffnungszeremonie und gewann die Goldmedaille im Speerwurf. Dadzite leidet unter einer linksbetonten Paraparese bei Spina bifida und Z.n. Fraktur des 12. Brustwirbelkörpers. Seit einem Autounfall 2012 ist sie komplett auf den Rollstuhl angewiesen.

Anamnese

Im Frühjahr 2017 litt Diana Dadzite an Schmerzen im Handgelenk ihrer rechten Wurfhand. Die Beschwerden bestanden bereits seit einigen Wochen ohne bekanntes Unfallereignis. Sie war gerade in der Vorbereitung für die paralympischen Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London. Wegen der Beschwerden konnte sie ihren Sport nicht mehr ausüben. Ihre Teilnahme war gefährdet. Physio-/Physikalische Therapie, Medikamente, Bandagierung, abschwellende Maßnahmen führten nicht zum erhofften Erfolg.

Diagnose

Bei der klinischen Untersuchung fand sich die Beweglichkeit des rechten Handgelenkes schmerzhaft eingeschränkt. Die Röntgenuntersuchung der Hand sowie des Handgelenkes war unauffällig. Im MRT zeigte sich jedoch ein Knochenödem am Ellenknochen des Unterarms. Zudem fanden sich ein Reizerguss sowie eine Flüssigkeitsansammlung im Gewebe.

Therapie

Es erfolgte zunächst eine medikamentöse Therapie mit NSAR, schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten, unterstützt durch physikalische Maßnahmen und Physiotherapie sowie eine Handgelenksbandage. Eine Besserung trat jedoch nicht ein.

MBST Kernspinresonanz-Therapie

Im Februar 2017 begann sie eine MBST Kernspinresonanz-Therapie auf Anraten des behandelnden Orthopäden, die bei ähnlichen Beschwerdebildern mit sehr gutem Erfolg eingesetzt wird. Die MBST-Behandlung war auch hier erfolgreich. Dadzite wurde schmerzfrei und konnte an den paralympischen Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Juli 2017 teilnehmen. Dort gewann sie drei Goldmedaillen, im Speerwurf sogar mit neuem Weltrekord.

Nachhaltige Wirkung

Ihrer Wurfhand geht es nach wie vor gut. Die Beschwerden sind nach der erfolgreichen MBST-Therapie auch unter Wettkampfbelastungen nicht erneut aufgetreten. Bei den im August 2018 stattgefundenen Para-Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin errang die lettische Ausnahmesportlerin erneut Goldmedaillen in ihren Paradedisziplinen. Wir freuen uns, dass unsere MBST Kernspinresonanz-Therapie der Sportlerin so nachhaltig helfen konnte und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg.

Download als PDF

MedTec Medizintechnik als Finalist der Hessen Champions ausgezeichnet

Hessen hat seine erfolgreichsten Unternehmen als „Hessen Champions“ 2018 gekürt. Dieses Jahr zählt auch die MedTec Medizintechnik GmbH zu den besten drei platzierten Unternehmen in der Kategorie Weltmarktführer und Geschäftsführer Axel Muntermann konnte beim gestrigen 27. Hessischen Unternehmertag die Auszeichnung von Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir entgegennehmen.

Der Wettbewerb

„Hessen Champions“, der Innovations- und Wachstumspreis des Landes Hessen, sucht Unternehmen mit innovativen Ideen, Produkten oder Verfahren, solche, die in ihrer Branche weltweit führend sind oder im Verhältnis zu ihrer Größe überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze in Hessen geschaffen haben. Unternehmen, die dafür sorgen, dass Hessen auch im internationalen Wettbewerb ganz oben mitspielt.

Preisverleihung am 30. Oktober 2018

Im Rahmen des 27. Hessischen Unternehmertags® wurden gestern abend, am 30. Oktober 2018, die Gewinner bekanntgegeben. Als Impulsredner der Veranstaltung sprachen Ministerpräsident Volker Bouffier, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Dr. Theodor Weimer, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse AG über Situation und Stellung der hessischen Unternehmen und waren hier voll des Lobes: „Hessens Unternehmen sind innovativ und international erfolgreich“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Das gilt gerade auch für die vielen kleinen und mittleren Firmen, die der breiten Öffentlichkeit oft gar nicht bekannt sind. Mit dem Wettbewerb Hessen Champions möchten wir ihre Leistungen ins Rampenlicht stellen.“

9 Finalisten aus 61 Teilnehmern

Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im schönen Ambiente des Fjodor Dostojewski Saals im Wiesbadener Kurhaus gratulierte Tarek Al-Wazir, Schirmherr des Hessen Champions Wettbewerbs, dem Gründer und Geschäftsführer des Wetzlarer Unternehmens Axel Muntermann zu dem beeindruckenden Ergebnis und übergab ihm stellvertretend für die gesamte Med Tec Urkunde und Preis. Damit hat die MedTec dieses Jahr gezeigt, dass das Unternehmen und damit auch die MBST Kernspinresonanz-Therapie die wichtigsten Auszeichnungen des deutschen Mittelstands erhalten hat: nach der dritten Auszeichnung als TOP 100 Top-Innovator 2014, 2016 und 2018, dem FOCUS Wachstumschampion 2018 und als Finalist beim Health Media Award 2018 nun eine erneute Auszeichnung als Finalist der Kategorie Weltmarktführer der Hessen Champions.

„Alle Teilnehmer und insbesondere die neun Finalisten sind Gewinner. Schließlich konnten sie sich in einem Feld von hervorragenden Kandidaten behaupten“, äußerte sich HTAI-Geschäftsführer Dr. Rainer Waldschmidt für die Jury.

Download als PDF

MedTec Medizintechnik steht im Finale der Hessen Champions als Weltmarktführer

Hessen sucht jedes Jahr seine erfolgreichsten Unternehmen und kürt daraus die „Hessen Champions“. Dieses Jahr hat es die MedTec Medizintechnik GmbH aus Wetzlar nicht nur in die Auswahl der besten 61 Unternehmen geschafft, sondern die hochkarätige Jury derart überzeugt, dass die MedTec in der Kategorie Weltmarktführer zu den besten drei platzierten Unternehmen zählt. Jetzt heißt es für die Belegschaft bis zur festlichen Preisverleihung am 30. Oktober 2018 im Kurhaus Wiesbaden zu warten, denn dort wird die endgültige Platzierung auf dem Siegertreppchen verkündet.

Der Wettbewerb

„Hessen Champions“, der Innovations- und Wachstumspreis des Landes Hessen umfasst verschiedene Kategorien. Gesucht werden Unternehmen mit innovativen Ideen, Produkten oder Verfahren, solche, die in ihrer Branche weltweit führend sind oder im Verhältnis zu ihrer Größe überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze in Hessen geschaffen haben. Unternehmen, die dafür sorgen, dass Hessen auch im internationalen Wettbewerb ganz oben mitspielt. Nach der dritten Auszeichnung als TOP 100 Top-Innovator 2014, 2016 und 2018, dem FOCUS Wachstumschampion 2018 und als Finalist beim Health Media Award 2018 eine erneute Auszeichnung des Wetzlarer Unternehmens.

Auszeichnung Finalist Hessen Champion 2018 / Kategorie Weltmarkführer

9 Finalisten aus 61 Teilnehmern

Die prominent besetzte Jury aus Wirtschaft, Politik und Medien hat in diesem Jahr die neun Finalisten aus insgesamt 61 Kandidaten ausgewählt. In der zweiten Wettbewerbsrunde konnten sie am 28. September 2018 im Wiesbadener Firmengebäude der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen ihr Unternehmen präsentieren und sich im Anschluss den Fragen der Jury stellen.

„Die neun Finalisten sind allein deshalb schon Gewinner, weil sie sich in diesem harten Wettbewerbsumfeld hervorragender Unternehmer durchgesetzt haben“, erklärte Jürgen Zabel, Geschäftsführer der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH.

Preisverleihung am 30. Oktober 2018

Die finale Platzierung wird auf dem 27. Hessischen Unternehmertag® am 30. Oktober 2018 bekanntgegeben. Ministerpräsident Volker Bouffier, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und VhU-Präsident Wolf Matthias Mang werden die Gewinner vor mehr als 1000 Gästen im Wiesbadener Kurhaus ehren. Ein weiterer Schwerpunkt ist „Hessen, der Finanzplatz Deutschland und die Deutsche Börse – Erfolgspartnerschaft für Europa?“. Dafür wurden Dr. Theodor Weimer, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse AG, und der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier als Impulsredner gewonnen. Schirmherr des Wettbewerbs Hessen-Champions ist Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung. 19 Jahre Hessen-Champions, eine beeindruckende Hall of Fame und ein gutes Teilnehmerumfeld in diesem Jahr zeigen, dass Hessen ein Land der unternehmerischen Champions, der Weltmarktführer, Jobmotoren und Innovatoren ist.

Download als PDF

MedTec Medizintechnik bereits zum 3. Mal als TOP 100 Top-Innovator ausgezeichnet

Die MedTec Medizintechnik GmbH ist Titelverteidiger und wird 2018 bereits zum dritten Mal mit dem TOP 100-Qualitätssiegel ausgezeichnet. Dies ist eine außergewöhnliche Leistung. Nach den Auszeichnungen in den Jahren 2014 und 2016 überzeugte die Wetzlarer Firma erneut mit ihren Innovationen. Sales & Marketing Direktor Guido Finkes und Marketing & Presse Consultant Caroline Ebinger durften den begehrten Preis von Ranga Yogeshwar stellvertretend für das gesamte Unternehmen in Empfang nehmen.

TOP 100 · Top-Innovator

Am 29.06.2018 war es wieder so weit: Im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summit hat die MedTec Medizintechnik GmbH aus Wetzlar zum dritten Mal ihre TOP 100-Auszeichnung aus den Händen von Mentor Ranga Yogeshwar auf der abendlichen Preisverleihung in Ludwigsburg erhalten.

Innovationsführer des deutschen Mittelstands

Bereits zum 25. Mal kürt der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Zu diesen Innovationsführern zählt in diesem Jahr erneut die MedTec Medizintechnik GmbH, der Hersteller und Entwickler der MBST Kernspinresonanz-Therapie. MedTec schaffte bereits zum dritten Mal den Sprung in diese Innovationselite. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit seinem Innovationserfolg. Dank eigener Forschung und des Feedbacks von medizinischen Anwendern und Patienten entdeckt MedTec immer neue Wirkungsfelder des MBST-Therapiesystems. So entstehen stetig neue Therapiegeräte und Indikationsgebiete.

MBST – Innovative Medizintechnik zur nichtinvasiven Stimulation regenerativer Prozesse

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie ist eine therapeutische Entwicklung der aus dem Kernspintomografen (MRT) bekannten Technologie. MBST dient aber nicht der Diagnostik, sondern hat das Ziel den Effekt der Kernspinresonanz zu nutzen, um spezifische Zellen biophysikalisch zu stimulieren. Wissenschaftliche Daten belegen, dass so in den behandelten Geweben auch Reparatur- oder Regenerationsprozesse nachhaltig ausgelöst werden können. In vielen Fällen können so operative Eingriffe vermieden werden und Schmerzen bis hin zu völliger Schmerzfreiheit reduziert werden. Viele Patienten berichten in der Folge von einer verbesserten Lebensqualität. Die MBST-Therapie wird derzeit in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie z. B. Arthrose, Osteoporose, bei Verletzungen an Muskeln, Bändern und Sehnen sowie bei Knochenstoffwechselstörungen und bei Wundheilungsproblemen erfolgreich eingesetzt – sowohl präventiv, postoperativ oder rehabilitationsbegleitend.

Axel Muntermann, Gründer und Geschäftsführer der MedTec Medizintechnik GmbH: „Wir können nicht nur darauf stolz sein, dass wir wieder zu den TOP 100 Innovatoren in Deutschland gehören, sondern auch darauf, dass wir es geschafft haben, unsere Innovations- und Fortschrittsbilanz aus den letzten Jahren erneut zu verbessern. Wir werden alles tun, um so weiterzumachen: für die Ärzte und Patienten, die sich auf unsere einzigartige und innovative Medizintechnik verlassen.“

Download als PDF

MBST unterstützt Leipziger Handballer Janke und Rojewski

Für die letzten beiden Spiele der laufenden Saison muss Handballbundesligist SC DHfK Leipzig auf Maximilian Janke und Andreas Rojewski verzichten, die verletzungsbedingt ausfallen. Im intensiven Rehaprogramm setzt die medizinische Abteilung auf modernste Technik, um die Ausfallzeit möglichst gering zu halten. Unter anderem kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz.

Therapeutischer Ansatz: biophysikalische Zellstimulation

Nicht nur in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparats wie Arthrose und Osteoporose hat sich die MBST Kernspinresonanz-Therapie bewährt. Durch den therapeutischen Ansatz der biophysikalischen Zellstimulation wird sie verstärkt auch im Profisport eingesetzt – auch präventiv und postoperativ. Hier ist das Ziel der Stoffwechselanregung die Beschleunigung von Heilungsprozessen und somit eine Verkürzung von verletzungsbedingten Ausfallzeiten. Wissenschaftliche Daten weisen darauf hin, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie verschiedene biophysikalische Prozesse stimuliert und entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Effekte auslöst (Steinecker-Frohnwieser et al. 2014, Journal of Orthopedics and Rheumatology 9/2014).

Unterstützung bei Ausheilung von Verletzungen

Zurzeit kommt der regenerative Ansatz der MBST Kernspinresonanz-Therapie in der Behandlung von zwei Stammspielern des SC DHfK Leipzig zum Einsatz. Bei Maximilian Janke werden Innenbandläsion und Bone Bruise im Knie therapiert, die er sich am letzten Wochenende beim Spiel gegen die HSG Wetzlar zugezogen hatte. Andreas Rojewski wird wegen einer Knorpelverletzung behandelt. Die Behandlung erfolgt in der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl bei Dr. med. René Toussaint, der langjährige Erfahrung in der Anwendung der therapeutischen Kernspinresonanz bei Profisportlern hat.

Vielfältiger Einsatz im Profisport

Sportler aus verschiedensten Sportarten, von Fußball über Leichtathletik, Volleyball und Faustball bis hin zu Turniertänzern, haben bereits die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Behandlung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen genutzt. Zu ihnen gehören u. a. Philipp Weber, Alina Reh, Manuel Eitel, Peter Strosack, Niko Bungert und Maraike Biglmaier. Behandelt wurden z. B. Bone bruises (Knochenmarködeme), Stressfrakturen, Bänderrisse, Sehnenprobleme, Knorpelschäden und Patellaspitzensyndrom.

Wir wünschen auch Maximilian Janke und Andreas Rojewski gute und nachhaltige Genesung.

Download als PDF

Bürgermeister Semler zu Gast bei der MedTec

Wetzlars Bürgermeister Harald Semler besuchte heute die Firmenzentrale der MedTec Medizintechnik GmbH. Begleitet wurde er dabei von Rainer Dietrich vom Bereich Wirtschaftsförderung. Firmengründer und Präsident Axel Muntermann und Marketing- und Vertriebsleiter Guido Finkes stellten den beiden Vertretern der Stadt die Grundzüge der Technologie und des Wirkprinzips des von der MedTec entwickelten MBST-Therapiesystems vor.

MBST-Therapie zur nichtinvasiven Stimulation regenerativer Prozesse

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie ist eine therapeutische Entwicklung der aus dem MRT bekannten Technologie. MBST dient aber nicht der Diagnostik, sondern nutzt den Effekt der Kernspinresonanz, um spezifische Zellen biophysikalisch zu stimulieren. Wissenschaftliche Daten belegen, dass durch die schmerzfreie und geräuschlose MBST-Therapie in den behandelten Geweben Regenerationsprozesse ausgelöst werden können, die teilweise selbst nach Jahren noch anhalten. In vielen Fällen können so operative Eingriffe vermieden werden und Schmerzen bis hin zu völliger Schmerzfreiheit reduziert werden. Die Kernspinresonanz-Therapie hat bei degenerativen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems einen kausalen Ansatz, d. h., sie setzt direkt an der Ursache der Erkrankung an. Bei Verletzungen und anderen Indikationen wird die Therapie schmerzreduzierend, entzündungshemmend sowie zur aktiven Beschleunigung von Heilungsprozessen eingesetzt – auch präventiv, postoperativ und rehabilitationsbegleitend.

Innovative Hightech-Medizintechnik aus Wetzlar

Entwicklung und Produktion der patentgeschützten Therapietechnologie erfolgen ausschließlich am Standort Wetzlar. Mittlerweile sind die einzigartigen Hightech-Therapiegeräte in mehr als 40 Ländern weltweit im Einsatz. Für ihr Innovationsmanagement wurde die MedTec Medizintechnik GmbH bereits mehrfach als TOP 100 · Top-Innovator des deutschen Mittelstands ausgezeichnet und für den Health Media Award nominiert.

Einsatz auch im Profisport bei den Handballern der HSG

Wenig bekannt ist, dass die MedTec auch die Handballbundesligamannschaft HSG Wetzlar mit ihren Therapiegeräten unterstützt. So konnten u. a. bereits Philipp Pöter, der ehemalige Spieler Philipp Weber und zuletzt Alexander Hermann von dem regenerativen Ansatz der MBST-Therapie bei Verletzungen profitieren.

Download als PDF

Innovative Therapieoption für Arthrose

Die schleichende Volkskrankheit Arthrose betrifft ca. 12,4 Mio1 Deutsche. Viele Patienten sind in ihrem Alltag durch starke Schmerzen und Einschränkungen beeinträchtigt. Die Volkskrankheit Arthrose ist nicht mehr nur ein verbreitetes Leiden im Alter, sondern betrifft immer häufiger auch jüngere Menschen. Jetzt gibt ein innovativer Therapieansatz Betroffenen neue Hoffnung einen Gelenkersatz zu vermeiden.

Knorpelabrieb führt zu Entzündungen und Schmerzen

Bei Arthrose bildet sich der Gelenkknorpel zurück und Wucherungen am Knochen entstehen. Erste Symptome sind Steifheitsgefühle, gefolgt von Schmerzen, die zuerst bei Bewegung, später auch dauerhaft auftreten. Kaltes, feuchtes Wetter sowie körperliche Belastungen können die Schmerzen zusätzlich verstärken. Herkömmliche Therapieansätze helfen oft nur für kurze Zeit. Infusionen oder Spritzen mit Schmerzmitteln, Hyaluronsäure oder andere Medikamente sollen die Beschwerden lindern. Die Arthrose selbst schreitet so jedoch immer weiter voran. Am Ende steht vielleicht sogar ein operativer Eingriff, bei dem das verschlissene Gelenk ersetzt werden muss. Lange wurden mechanischer Verschleiß und altersbedingter Abbau als Ursachen angenommen. Nun zeigen Analysen, dass Arthrose noch weitere Ursachen haben muss. Neueste Studien deuten darauf hin, dass auch molekulare Fehlsteuerungen in den Knorpelzellen für den Abbau von Knorpelsubstanz2 in den Gelenken verantwortlich sein können. Hier setzt ein innovatives deutsches Therapieverfahren an, das molekulare Vorgänge direkt in den Zellen im Visier hat. Ziel der MBST-Therapie ist es nicht nur Knorpel zu regenerieren, Schmerzen zu lindern und in der Folge die Beweglichkeit zu erhöhen, sondern vor allem so auch die eigenen Gelenke zu erhalten und operative Eingriffe zu vermeiden. MBST nutzt dazu den physikalischen Effekt der Kernspinresonanz wie das MRT.

Regeneration von Knorpelgewebe auslösen

Die MRT stimuliert Wasserstoffprotonen, um Diagnosebilder zu erhalten. MBST nutzt die Technologie nicht für eine Bildgebung, sondern um auf molekularer Ebene gezielt Energie in geschädigte oder erkrankte Zellen zu übertragen. Ziel dieser biophysikalischen Stimulation ist es körpereigene Reparaturmechanismen bzw. Regenerationsprozesse erneut auszulösen.

Keine Spritzen, Medikamente oder bekannte Nebenwirkungen

Wissenschaftliche Daten zeigen, dass die MBST-Therapie u. a. auch den Zellstoffwechsel anregt3,4, was wichtig für die Knorpelregeneration ist. Neue Studien zeigen darüber hinaus, dass die MBST Kernspinresonanz-Therapie sogar noch einen bedeutenden Schritt weiter geht.

MBST Molekulare Biophysikalische und Circadiane Stimulation

Jede Körperzelle hat eine innere Uhr. Verstellte Zelluhren sind inzwischen von der Forschung als eine der Ursachen von Arthrose5 erkannt worden. Die aus dem Takt geratenen, fehlregulierten Zellen können wichtige Knorpelaufbauprozesse nicht mehr durchführen. Studien6 haben nun nachgewiesen, dass sich die Zelluhren durch MBST beeinflussen lassen, was deren Neujustierung ermöglicht. Damit ergeben sich nicht nur bei der Arthrose völlig neue Therapieansätze, sondern auch z. B. bei Wundheilung, Osteoporose, Bandscheibenschäden oder Rückenschmerzen.

 

Quellen: [1] DEGS: Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. Basispublikation · [2] Echtermeyer et al. 2009, Nature Medicine, 15, 9, dx.doi.org/10.1038/nm.1998 · [3] Temiz Artmann et al. 2005, Methods and Findings in Experimental and Clinical Pharmacology, 27(6), 391–394 · [4] Melzer et al. 2003, Fachkrankenhaus für Orthopädie · [5] Gossan et al. 2015, Biogerontology, 16.2, 209–219 · [6] Egg et al. 2017, Universität Innsbruck, Institut für Zoologie

Download als PDF

MBST unterstützt Handballer Alexander Hermann

Alexander Hermann, Rückraumspieler des Handballbundesligisten HSG Wetzlar, muss aktuell verletzungsbedingt pausieren. Im intensiven Rehaprogramm setzt die medizinische Abteilung auf modernste Technik, um die Ausfallzeit möglichst gering zu halten. Unter anderem kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz.

Therapeutischer Ansatz: biophysikalische Zellstimulation

Nicht nur in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparats wie Arthrose und Osteoporose hat sich die MBST Kernspinresonanz-Therapie bewährt. Durch den therapeutischen Ansatz der biophysikalischen Zellstimulation wird sie verstärkt auch im Profisport eingesetzt – auch präventiv und postoperativ. Hier ist das Ziel der Stoffwechselanregung die Beschleunigung von Heilungsprozessen und somit eine Verkürzung von verletzungsbedingten Ausfallzeiten. Wissenschaftliche Daten weisen darauf hin, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie verschiedene biophysikalische Prozesse stimuliert und entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Effekte auslöst (Steinecker-Frohnwieser et al. 2014, Journal of Orthopedics and Rheumatology 9/2014).

Unterstützung bei Ausheilung eines Knochenmarködems

Zurzeit kommt der regenerative Ansatz der MBST Kernspinresonanz-Therapie in der Behandlung von HSG Wetzlar-Spieler Alexander Hermann zum Einsatz. Der österreichische Nationalspieler hatte sich bei der Europameisterschaft in Kroatien im Januar 2017 ein Knochenmarködem im Knie zugezogen. Hermann wird in den Räumlichkeiten der MedTec Medizintechnik GmbH in Wetzlar neun Tage lang, täglich eine Stunde, mit der therapeutischen Kernspinresonanz behandelt, um den Heilungsprozess zu unterstützen und zu beschleunigen. „Mit Alex fehlt uns ein Leistungsträger der Hinrunde und einer unserer besten Torschützen, weshalb eine zügige Rückkehr ins Training für uns sehr wichtig wäre. Wir danken der MedTec GmbH für die schnelle und unkomplizierte Hilfe“, sagt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Modernste Therapiegeräte

Hermann wird auf dem neuesten Therapieplatz aus dem Portfolio der Wetzlarer Firma behandelt, ARTHRO·SPIN·LIFT, der erst seit Ende letzten Jahres verfügbar ist und mit dem das seit fast 20 Jahren bewährte Kernspinresonanz-Therapiekonzept weiter optimiert wurde. Für den Patienten ist die Behandlung völlig schmerzfrei. „Eigentlich merke ich überhaupt nichts“, sagt Hermann. Er hofft, in vier Wochen wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen zu können. Bis dahin zählt für den Österreicher nur: Pünktlich sein und Beschäftigung für eine Stunde mitbringen!

Vielfältiger Einsatz im Profisport

Sportler aus verschiedensten Sportarten, von Fußball über Leichtathletik, Volleyball und Faustball bis hin zu Turniertänzern, haben bereits die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Behandlung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen genutzt. Zu ihnen gehören u. a. Philipp Weber, Alina Reh, Manuel Eitel, Peter Strosack, Niko Bungert und Maraike Biglmaier. Behandelt wurden z. B. Bone bruises (Knochenmarködeme), Stressfrakturen, Bänderrisse, Sehnenprobleme, Knorpelschäden und Patellaspitzensyndrom.

Download als PDF

Meilenstein bei der therapeutisch genutzten MBST Kernspinresonanz-Technologie

Die Chronobiologie ist durch den diesjährigen Nobelpreis für Medizin endgültig in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Damit wird auch die wichtige Forschungstätigkeit der MedTec Medizintechnik GmbH rund um diese natürlichen Taktgeber unserer inneren Zelluhren bestätigt. Der technologische Vorsprung der MBST Kernspinresonanz-Therapie zeigt sich jetzt besonders deutlich, da seit Anfang Dezember erste Therapiegeräte ausgeliefert wurden, welche eine direkte Beeinflussung der Zelluhren und damit völlig neue Behandlungsmöglichkeiten bei vielen Krankheiten, wie z. B. Arthrose oder Osteoporose, sowie nach Operationen, Verletzungen oder bei Wunheilungsstörungen ermöglichen.

MBST ARTHRO·SPIN·LIFT · die neuste Entwicklung der MBST SPIN·SYSTEMS Therapiegerätegeneration

Die MedTec Medizintechnik GmbH hat im Dezember die ersten MBST ARTHRO·SPIN·LIFT Therapiegeräte bei Ärzten in Deutschland installiert. Die ersten Patienten sind bereits in Behandlung. Besonders an ARTHRO·SPIN·LIFT ist, dass sie bereits technische Komponenten enthält, welche auch die Beeinflussung der circadianen Rhythmen unserer Zelluhren zum Ziel haben.

Arthro Spin Lift MBST Therapiegeraet

MBST zur Behandlung von degenerativen Erkrankungen und Verletzungen

Das MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem ARTHRO·SPIN·LIFT ist speziell für die schmerz- und stressfreie Therapie von degenerativen Erkrankungen sowie Verletzungen an Armen und Beinen ausgerichtet. Gonarthrose, Rhizarthrose, Tennisarm, Morbus Osgood Schlatter und viele weitere Indikationen werden mit der MBST-Therapie bereits mit sehr guten Ergebnissen behandelt. Ziel ist, Funktionsfähigkeit und Belastbarkeit der erkrankten Gewebe wiederherzustellen, als auch Schmerzen zu reduzieren. Patienten berichten von Linderung der Schmerzen bis hin zur völligen Schmerzfreiheit. Zuletzt sorgten die guten Behandlungsergebnisse der Therapie im Profisport für Schlagzeilen. Top-Athleten, wie z. B. Matt Siddall von den Dresdner Eislöwen, konnten ihre verletzungsbedingen Ausfallzeiten reduzieren und wieder früher ihren Mannschaften zur Verfügung stehen.

Erweiterung des Indikationsspektrums

Mit den MBST-Therapiegeräten der SPIN·SYSTEM Serie konnte auch das das bestehende Indikationsspektrum der MBST Kernspinresonanz-Therapie erweitert werden. Basierend auf neusten Forschungsergebnissen können diese MBST-Therapiegeräte auch für die Beschleunigung von Wundheilungsprozesse sowie zur Minimierung postoperativer Eingriffsfolgen eingesetzt werden. Damit bieten sich völlig neue Therapieoptionen u. a. bei schlecht heilenden Wunden und gestörten Heilungsprozessen, wie sie z. B. häufig bei Diabetes-Patienten vorkommen.

Bahnbrechende Ergebnisse aus der Chronobiologie für die MBST Kernspinresonanz-Technologie

Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie einen direkten Einfluss auf dejustierte innere Zelluhren hat und sich damit ein neuer Wirkhebel bei verschiedenen Krankheiten bietet. So können Funktionen von Zellen im Entzündungszustand beeinflusst werden. Z. B. bei Arthrosen kann MBST einen Einfluss auf Mechanismen ausüben, die an der Stabilisierung des Stoffwechsels von Knorpelzellen beteiligt sind, womit der Knorpelabbau bei Osteoarthritis verlangsamt oder angehalten werden kann. Diese neuen bahnbrechenden Entwicklungen sind zum Patent angemeldet und zementieren die Einzigartigkeit der MBST Kernspinresonanz-Therapie.

Download als PDF

MBST-Anwender sind FOCUS TOP-Mediziner

Jährlich veröffentlichen die Magazine FOCUS und FOCUS-GESUNDHEIT Listen der führenden Ärzte Deutschlands. Dabei werden sowohl die TOP-Mediziner auf ihren Fachgebieten als auch die führenden Experten ihrer Region aufgeführt. 2017 sind 58 Ärzte dabei, die in ihren Praxen die MBST Kernspinresonanz-Therapie erfolgreich einsetzen. Drei davon wurden sogar als Deutschlands TOP-Mediziner ausgezeichnet.

Hilfe bei der Arztsuche durch FOCUS-Ärztelisten

Wer ist der richtige Spezialist für mich? Wem vertraue ich mich mit meinen gesundheitlichen Beschwerden an? Seit mehr als 20 Jahren bieten die Ärztelisten von FOCUS und FOCUS-GESUNDHEIT Patienten eine gute Orientierung und Hilfestellung bei der Suche nach dem passenden Arzt. Ihr guter Ruf beruht dabei auf den ausführlichen Recherchen, bei denen die Empfehlungen von Patienten und vor allem anderen Medizinern die wichtigste Rolle spielen. In Zusammenarbeit mit dem Rechercheinstitut MINQ für die Liste der Top-Mediziner sowie der Stiftung Gesundheit für die regionalen Empfehlungen werden leitende Mediziner, Oberärzte, Chefärzte, ärztliche Direktoren oder Gutachter in ausführlichen Interviews befragt, zu welchen ihrer Kollegen sie selbst gehen würden und wer sie fachlich überzeugt.

Arthro Spin Flex Therapiegerät

Qualitätskriterien für TOP-Mediziner erfüllt

58 MBST-Anwender erhielten besonders viele positive Bewertungen und stehen deshalb nach den strengen Qualitätskriterien ganz oben auf der Liste der deutschen Ärzte. Sie werden als führende Mediziner ihrer Region empfohlen. 3 Ärzte werden dabei sogar als TOP-Mediziner, Experten eines Fachgebiets mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Empfehlungen, ausgezeichnet. Die TOP-Mediziner sind Dr. Cordelia Schott, Essen, und Dr. Jörg Henning, Klinikum Lahnhöhe in Lahnstein für den Bereich Schmerztherapie sowie Dr. Hartmut Stinus vom Orthopaedicum Northeim. Alle diese renommierten, auch von Patienten überdurchschnittlich oft empfohlenen Ärzte nutzen die MBST Kernspinresonanz-Technologie in ihren Praxen zur erfolgreichen Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats.

MBST-Therapie zur Stimulation regenerativer Prozesse

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie ist eine therapeutisch genutzte Entwicklung basierend auf der bildgebenden MRT-Technologie. MBST nutzt Kernspinresonanz jedoch nicht für diagnostische Zwecke, sondern hat das Ziel, Zellen auf molekularer Ebene durch eine ezielte Energieübertragung auch metabolisch zu stimulieren und körpereigene Regenerationsprozesse auszulösen. Dabei sind keine operativen Eingriffe, Spritzen oder Medikamente nötig. Derzeit können u. a. degenerative Erkrankungen wie Arthrose, Osteoporose und Bandscheibenschäden sowie Verletzungen an Muskeln, Bändern, Sehnen und Knochen behandelt werden. Hier schließt sich ein „ausgezeichneter Kreislauf“, denn die MedTec Medizintechnik GmbH, der Hersteller der MBST Kernspinresonanz-Therapie, wurde ebenfalls schon mehrfach mit dem TOP 100 Innovationspreis des deutschen Mittelstands ausgezeichnet.

Das MedTec Team gratuliert allen ausgezeichneten Ärzten. Wir sind stolz darauf, dass unsere Anwender zu den besten Ärzten Deutschlands gehören.

Download als PDF

Erfolgreiche Markteinführung der MBST Kernspinresonanz-Therapie in Indien

Weltweit leiden Millionen Menschen an degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates wie z. B. Arthrosen, Osteoporose und Bandscheibenproblemen. Seit Mitte Juni gibt es nun auch in Indien die Möglichkeit viele Erkrankungen und Verletzungen des muskuloskelettalen Systems mit der innovativen MBST Kernspinresonanz-Therapie, zu behandeln. In Europa wird die Therapie aus Deutschland bereits seit fast 20 Jahren erfolgreich eingesetzt.

Erstes MBST-Behandlungszentrum in Bangalore

Mit einer feierlichen Zeremonie wurde das erste MBST-Behandlungszentrum iRevive im Zentrum von Bangalore im Bundesstaat Karnataka im Süden Indiens von Surendra Bhandari eröffnet. Der Geschäftsführer der IEM International Pvt. Ltd. ist stolz, dass seine Firma ab sofort indischen Patienten die nicht-invasive, nebenwirkungsfreie MBST-Therapie anbieten kann.

Die therapeutischen Erfolge bei den ersten mit MBST behandelte Patientinnen, die auf der Pressekonferenz vorgestellt wurden, weckten großes Interesse bei den geladenen Ärzten, Patienten und Pressevertretern. Viele Ärzte und Patienten nutzten an den folgenden Abenden die Möglichkeit, sich bei Vorträgen deutscher MBST-Experten umfassend über die MBST-Kernspinresonanz-Therapie zu informieren.

MBST zur Stimulation regenerativer Prozesse

Die weltweit einzigartige MBST Kernspinresonanz-Therapie stellt eine Alternative zu rein symptomatischen Therapien dar und ist eine therapeutisch genutzte Entwicklung basierend auf der aus dem diagnostischen MRT bekannten Technologie. Ihr Ziel ist es, durch die Stimulation von körpereigenen regenerativen Prozessen vor allem die Ursache der Erkrankungen und damit auch den Ursprung der Schmerzen zu behandeln. Patienten berichten von deutlicher Schmerzlinderung bis hin zu Schmerzfreiheit und einer besseren Beweglichkeit der Gelenke. So werden viele Bewegungen und Aktivitäten, die durch die Erkrankung kaum oder nur unter Schmerzen ausgeführt werden konnten, wieder möglich. Es sind keine operativen Eingriffe, Spritzen oder Medikamente nötig. Derzeit können unter anderem Arthrose, Osteoporose, Bandscheibenschäden und Muskel-, Bänder- und Sehnenverletzungen behandelt werden.

High-tech Medizintechnik Made in Germany für indische Patienten verfügbar

Auch der Gründer der Firma MedTec Medizintechnik GmbH, welche die MBST-Behandlungsplätze entwickelt und produziert, Axel Muntermann, war bei der Eröffnungszeremonie anwesend und erläuterte den anwesenden Ärzten die Wirkungsweise der Therapiegeräte. „Wir haben mit MBST über 300.000 Patienten weltweit erfolgreich behandelt. Es gibt aktuell 1200 Therapieplätze in 39 Ländern und wir freuen uns sehr, dass wir MBST nun auch nach Indien gebracht haben“, schloss er.

Download als PDF