Pressemitteilungen

Pressemitteilungen der MedTec Medizintechnik GmbH

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Presse-Ansprechpartner ausschließlich für Anfragen von Journalisten zur Verfügung stehen. Ansprechpartner für andere Anliegen finden Sie unter MedTec Team oder über unseren Telefon Support.

 

XXX

Neu in Indien – seit fast 20 Jahren in Deutschland bewährt
Weltweit leiden Millionen Menschen an degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates wie z. B. Arthrosen, Osteoporose und Bandscheibenproblemen. Seit Mitte Juni gibt es nun auch in Indien die Möglichkeit viele Erkrankungen und Verletzungen des muskuloskelettalen Systems mit der innovativen MBST Kernspinresonanz-Therapie, zu behandeln. In Europa wird die Therapie aus Deutschland bereits seit fast 20 Jahren erfolgreich eingesetzt.

Erstes MBST-Behandlungszentrum in Bangalore
Mit einer feierlichen Zeremonie wurde das erste MBST-Behandlungszentrum iRevive im Zentrum von Bangalore im Bundesstaat Karnataka im Süden Indiens von Surendra Bhandari eröffnet. Der Geschäftsführer der IEM International Pvt. Ltd. ist stolz, dass seine Firma ab sofort indischen Patienten die nicht-invasive, nebenwirkungsfreie MBST-Therapie anbieten kann.
Die therapeutischen Erfolge bei den ersten mit MBST behandelte Patientinnen, die auf der Pressekonferenz vorgestellt wurden, weckten großes Interesse bei den geladenen Ärzten, Patienten und Pressevertretern. Viele Ärzte und Patienten nutzten an den folgenden Abenden die Möglichkeit, sich bei Vorträgen deutscher MBST-Experten umfassend über die MBST-Kernspinresonanz-Therapie zu informieren.

MBST zur Stimulation regenerativer Prozesse
Die weltweit einzigartige MBST Kernspinresonanz-Therapie stellt eine Alternative zu rein symptomatischen Therapien dar und ist eine therapeutisch genutzte Entwicklung basierend auf der aus dem diagnostischen MRT bekannten Technologie. Ihr Ziel ist es, durch die Stimulation von körpereigenen regenerativen Prozessen vor allem die Ursache der Erkrankungen und damit auch den Ursprung der Schmerzen zu behandeln. Patienten berichten von deutlicher Schmerzlinderung bis hin zu Schmerzfreiheit und einer besseren Beweglichkeit der Gelenke. So werden viele Bewegungen und Aktivitäten, die durch die Erkrankung kaum oder nur unter Schmerzen ausgeführt werden konnten, wieder möglich. Es sind keine operativen Eingriffe, Spritzen oder Medikamente nötig. Derzeit können unter anderem Arthrose, Osteoporose, Bandscheibenschäden und Muskel-, Bänder- und Sehnenverletzungen behandelt werden.

High-tech Medizintechnik Made in Germany für indische Patienten verfügbar
Auch der Gründer der Firma MedTec Medizintechnik GmbH, welche die MBST-Behandlungsplätze entwickelt und produziert, Axel Muntermann, war bei der Eröffnungszeremonie anwesend und erläuterte den anwesenden Ärzten die Wirkungsweise der Therapie geräte. „Wir haben mit MBST über 300.000 Patienten weltweit erfolgreich behandelt. Es gibt aktuell 1200 Therapieplätze in 41 Ländern und wir freuen uns sehr, dass wir MBST nun auch nach Indien gebracht haben“, schloss er.


XXX

Die zirkadiane Uhr – unser inneres Uhrwerk
Der Schlaf-Wach-Rhythmus ist untrennbar mit unserer inneren, der „zirkadianen“ Uhr verbunden und praktisch alle Zellen in unserem Körper sind mit einem zirkadianen Uhrwerk ausgestattet. Tagtäglich spüren Millionen Menschen den Zusammenhang zwischen Schlaf und innerer Uhr. Läuft die innere Uhr nicht rund, wie z. B. nach der Umstellung auf die Sommerzeit, kann die erneute Synchronisation der inneren Uhr Tage dauern. Langstreckenflieger kennen dies als Jetlag. Erschöpfung, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit und eine verringerte Reaktionsfähigkeit in Verbindung mit Gedächtnis- und Konzentrationsschwierigkeiten sind die häufigsten Folgen. Neueste Forschungsergebnisse sollen aufzeigen, ob und wie die MBST Kernspinresonanz-Technologie die zirkadiane Uhr der Zellen beeinflusst.

Auswirkungen der Kernspinresonanz-Therapie auf die zirkadiane Uhr und den Hypoxie-Signalweg
In jedem Menschen tickt eine schier endlose Anzahl winziger biologischer Uhrwerke. Sie unterscheiden zwischen Tag und Nacht, steuern die Organfunktionen und regeln sogar unsere Leistungsfähigkeit. Dr. Margit Christine Egg, Laborleiterin und Organisatorin der molekularbiologischen core facility des Institutes für Zoologie der Universität Innsbruck erforscht die Wechselwirkung der zirkadianen Uhr mit dem Hypoxie-Signalweg von Zebrafischlarven und -zellen.
Am 04.03.2017 präsentierte sie ihre aktuellsten Forschungsergebnisse im Rahmen der Anwendertagung bei der MedTec Medizintechnik GmbH in der Rittal-Arena in Wetzlar vor einem hochkarätigen Fachpublikum. Seit 2015 erforscht ihr Team die Auswirkung der MBST Kernspinresonanz-Technologie auf die zirkadiane Uhr von Zellen.
Die Chronobiologie ist noch ein relativ neues Thema, aber bereits veröffentlichte Studien (Moerchel und Karrasch, 1989), zeigten, dass sich aus dem tageszeitlichen Schmerzprofil von Patienten mit Arthrose chronobiologische Typen ergaben, was die Arthrose-Therapie beeinflusst.
Die MedTec in Wetzlar optimiert ihre MBST Kernspinresonanz-Therapie kontinuierlich und nutzt dazu auch die Forschungsergebnisse aus der Chronobiologie von Frau Dr. Egg, um z. B. die Behandlung von Arthrosen mit MBST noch effizienter zu gestalten.
Dr. Egg zeigte bei ihrem Vortrag in der Rittal-Arena dem medizinischen Fachpublikum auf, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie auf die transkriptionelle und die metabolische Uhr von Zellen wirkt. Die Behandlung mit MBST führte bei den Zellen zu einer Erhöhung der Amplitude der Cryptochrome 1-Oszillation und zu einer veränderten Oszillation der metabolischen Uhr/des Redox-Potentials. Als Folge davon verändert sich auch die Protein expression von Hif-1α.
Axel Muntermann, Firmengründer und Entwickler der MBST Kernspinresonanz-Technologie sagt dazu: „Wir haben das Ziel, diese beeindruckenden Forschungsergebnisse der Chronobiologie so für die MBST-Therapie zu nutzen, dass unsere MBST-Therapieabläufe ihre Wirkung beim Patienten optimal entfalten.“


MedTec präsentiert weltexklusiv neueste Kernspinresonanz Medizintechnik - MBST Kernspinresonanz-Therapie

Über 140 Teilnehmer bei Wissenschaftlicher Fortbildungsreihe in Wetzlar
Gelegenheit zum ausgiebigen Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um die Themen Arthrose, Osteoporose sowie degenerative Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungs- und Stützapparates bot die Anwendertagung der MedTec Medizintechnik GmbH. Die Veranstaltung am 03. und 04. März 2017 zog über 140 Teilnehmer nach Wetzlar. Fachärzte, Orthopäden, Sportärzte, Unfallchirurgen sowie Osteopathen und Chiropraktiker nahmen die Möglichkeit zu Weiterbildung und Austausch in der Rittal Arena gerne wahr. In hochkarätigen wissenschaftlichen Fachvorträgen und Workshops wurden neueste Studienergebnisse und medizinische Anwendungsbeispiele ebenso unter die Lupe genommen wie die auf Kernspinresonanz basierende MBST-Therapietechnologie. Ein besonderes Highlight war die weltexklusive Präsentation der künftigen Entwicklungen bei den MBST-Therapiegeräten.

MBST Kernspinresonanz-Technologie zur Stimulation regenerativer Prozesse in Körperzellen
Die weltweit einzigartige und patentierte MBST Kernspinresonanz-Therapie wird unter anderem zur Behandlung von Arthrose, Osteoporose sowie bei Bandscheibenschäden und Verletzungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Sie ist eine therapeutisch genutzte Entwicklung basierend auf der bildgebenden MRT-Technologie. Ihr Ziel ist es, nicht nur die Symptome zu lindern, sondern durch die Stimulation von körpereigenen regenerativen Prozessen vor allem die Ursache der Erkrankungen und damit auch den Ursprung damit einhergehender Schmerzen zu behandeln.

Viel Aufmerksamkeit für international ausgezeichnete Referenten
Im Vordergrund des Programms am Samstag, dem 04. März 2017 stand die Präsentation aktueller Forschungsergebnisse. Univ.-Doz. Dr. Werner Kullich (Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Rehabilitation interner Erkrankungen in Saalfelden und mehrfacher Wissenschaftspreis-Träger) präsentierte seine Studien zum Einfluss der MBST-Technologie auf den Zellmetabolismus sowie auf Knorpel- und Knochenzellen. Dr. Joachim Overbeck (Wissenschaftspreisträger für klinische Schmerzforschung) referierte über seine Forschungsergebnisse zum Effekt der Kernspinresonanz-Therapie bei der Organregeneration. Einen besonderen Stellenwert hatte der Vortrag von Dr. Margit Egg (Universität Innsbruck) zu Wirkung und Bedeutung der zirkadianen Uhr von Körperzellen.

Weltexklusive Präsentation der neuesten Therapiegeräte
Großes Interesse weckte die weltexklusive Präsentation der neuesten MBST-Gerätegenerationen. Hier zeigte das Unternehmen aus Wetzlar eindrucksvoll, warum es zu Recht bereits mehrfach mit dem TOP 100-Innovationspreis des deutschen Mittelstands ausgezeichnet wurde.

Fazit: Ein voller Erfolg
Fazit von Axel Muntermann, Gründer der MedTec Medizintechnik GmbH und Entwickler der MBST Kernspinresonanz- Technologie: „Interdisziplinäre Forschung ist ein Grundpfeiler unserer medizintechnischen Entwicklungen und ein wichtiger Faktor für unsere therapeutische Leistungsfähigkeit.“ Und er ergänzt: „Besonders erfreulich ist, dass viele der anwesenden Mediziner direkt nach dem Datum der nächsten Veranstaltung fragten, denn von gut informierten, engagierten Ärzten profitieren letztendlich vor allem die Patienten.“


Awarded medical health company at Asia Health 2017 –
innovative therapy for osteoarthritis and osteoporosis Made in Germany

Newest therapy options for osteoarthritis
The ageing population and rising number of patients suffering from chronic diseases pose a serious obligation to healthcare systems worldwide. Medical opportunities fall short to fulfill the need for effective therapies. Innovative approaches for treatment are needed. At Asia Health 2017, that started yesterday, the innovative medical technology MBST for the treatment of degenerative diseases like osteoarthritis and osteoporosis is presented exclusively in Singapore for the next three days.

State of the art medical technology for the treatment of degenerative diseases of the musculosceletal system
Asia Health Exhibition 2017 has opened today. One of the exhibitors present is the German company MedTec Medizintechnik GmbH who has repeatedly been awarded as one of Germany’s most innovative SMEs. MedTec develops and produces high-tech medical technology for the treatment of degenerative diseases of the musculo skeletal system. The German company is world market leader in the field of magnetic resonance technology used for therapeutic purposes.

Nuclear Magnetic Resonance Therapy
The aim of MBST therapy is the reliable, gentle and safe treatment of a variety of degenerative diseases of the muscular and skeletal system and for bone metabolism disorders. MBST uses nuclear magnetic resonance technology in a development of the worldwide known top standard in medical imaging, MRI. MBST does not use magnetic resonance to generate images, but rather to biophysically stimulate specific cells or tissues at a molecular level. Cell metabolism forms the basis of all vital activities in the body. Cells can no longer fulfill their tasks if they lack the necessary energy or if the metabolism is interrupted. This is where nuclear magnetic resonance can be applied successfully. The MBST therapy sequences direct energy in a targeted manner into specific cells. This energy transfer can reactivate disturbed regeneration processes and the body’s selfrepair mechanisms. Over 260,000 patients have been treated in Germany alone. Various medical studies and publications as well as the experience of over 15 years in clinical usage testify to the active principle. In contrast to other therapies that mainly attempt to reduce the symptoms, MBST focuses on the source of the symptoms and aims at a  causal treatment.

ARTHRO·SPIN·FLEX – exclusive presentation of newest generation of therapy devices
The newly developed ARTHRO·SPIN·FLEX is presented for the first time in Singapore and has aroused a great deal of interest on the first exhibition day. Its system components are a milestone in nuclear magnetic resonance technology. The patented therapy system combines scientifically proven knowledge and technological expertise with the power of medical innovation and has absolutely fulfilled the expectations: high-tech medical technology Made in Germany.

Visit us at Asia Health Exhibition 2017 in Singapore: 3–5 April, stand number R16.


Awarded German medical health company MedTec presents newest therapy options
for osteoarthritis at Asia Health Exhibition 2017

MedTec Medizintechnik GmbH at Asia Health 2017 in Singapore
More and more people worldwide suffer from degenerative diseases like osteoporosis and osteoarthritis. The need for effective therapies is increasing rapidly. New hope for patients comes from innovative German high-tech medical devices that will be available on the Asian continent in future. At Asia Health Exhibition 2017 MedTec Medizintechnik GmbH will present its newest therapy device.

New demands on global healthcare
The ageing population and rising number of patients suffering from chronic diseases pose a serious obligation to healthcare systems. Degenerative diseases like osteoarthritis or osteoporosis are a global health problem – with high costs for the health system, the economy, resulting from the incapacity to work, and especially for the patients suffering pains and serious interference in their daily lives from restrictions on movement. Medical opportunities fall short to fulfill the need for effective therapies. Innovative approaches for treatment are needed.

State of the art medical technology for the treatment of degenerative diseases of the musculoskeletal system
At Asia Health Exhibition in Singapore in April new ways to cope with the various rising demands of healthcare will be presented. One of the international exhibitors is the German company MedTec Medizintechnik GmbH who has repeatedly been awarded as one of Germany’s most innovative SMEs. MedTec develops and produces high-tech  medical technology for the treatment of degenerative diseases of the musculoskeletal system.

MBST – Nuclear Magnetic Resonance Therapy
MBST uses nuclear magnetic resonance technology in a development of the worldwide known top standard in medical imaging, MRI. The MBST therapy sequences direct energy in a targeted manner into specific cells. This energy transfer can reactivate disturbed regeneration processes and the body’s selfrepair mechanisms. Over 260,000 patients have been treated in Germany alone. Various medical studies and publications as well as the experience of over 15 years in clinical usage testify to the active principle.

Exclusive presentation of newest generation of therapy devices
The patented therapy system combines scientifically proven knowledge and technological expertise with the power of medical innovation and makes MedTec Medizintechnik GmbH world market leader in the field of magnetic resonance technology used for therapeutic purposes. The newly developed ARTHRO·SPIN·FLEX system components are a milestone in nuclear magnetic resonance technology. The aim of MBST therapy is the reliable, gentle and safe treatment of a variety of degenerative diseases of the muscular and skeletal system and for bone metabolism disorders.

MedTec / MBST at Asia Health Exhibition 2017 in Singapore: 3–5 April, stand number R16.


XXX

Starkes WM-Jahr für Langstreckenläuferin trotz Verletzungspech
Langstreckenläuferin Alina Reh konnte ihr starkes Jahr mit einem überragenden Sieg beim Silvesterlauf in Bietigheim abschließen. Das Toptalent des deutschen Leichtathletiknachwuchses lief die 11,1 Kilometer souverän in 36:47 Minuten und überbot damit ihren eigenen Streckenrekord um 23 Sekunden.
Bereits bei der U20-Weltmeisterschaft in Polen im Juli war Alina Reh über 5000 Meter neue persönliche Bestzeit und damit zugleich deutschen Jugendrekord gelaufen.

Dies freute sie umso mehr, als ihre Ziele für den Wettkampf aufgrund von vorhergegangenen Verletzungsproblemen mit „nur durchkommen“ niedrig gesteckt waren. Mitten in der Vorbereitung hatte die 19-Jährige einen Ermüdungsbruch am linken Mittelfuß erlitten. Die WM-Teilnahme nur knappe 5 Wochen später stand in Frage.  
Der betreuende Vereinsarzt Dr. Christoph Buck unterstützte den Heilungsprozess mit der weltweit patentierten und einzigartigen MBST Magnetresonanz-Therapie der Wetzlarer Firma MedTec GmbH. Dabei sollen in einer Weiterentwicklung der MRT-Technologie Stoffwechselprozesse in den Zellen angeregt werden, mit dem Ziel ihre regenerativen Kräfte zu verstärken. Die schmerz- und nebenwirkungsfreie MBST-Therapie wurde bisher bei über 200.000 Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen, u. a. Sportverletzungen, Arthrose und Osteoporose, mit großen Erfolgen angewendet.
Alina Reh schaffte trotz der erst kurz zuvor erfolgten Verletzung nicht nur den geplanten Start bei den U20-Weltmeisterschaften, sondern konnte zu ihrer eigenen Überraschung das Rennen über 5000 Meter auch beschwerdefrei und mit solch einem Erfolg und neuem Rekord beenden.
Das MBST-Team freut sich mit Alina Reh über ihre schnelle Genesung und die vielen Erfolge 2016 und ist gespannt, was im neuen Jahr von ihr zu hören sein wird.


TOP 100 - Top-Innovator 2016 MedTec Medizintechnik GmbH
Auszug aus der Pressemitteilung:MedTec Medizintechnik gehört zu den TOP 100

Wetzlarer Unternehmen schafft es in Deutschlands Innovationselite/Ehrung durch TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar
Zum 23. Mal werden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die MedTec Medizintechnik GmbH gehört in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal nach 2014 zu dieser Innovationselite. Das Wetzlarer Unternehmen nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrt den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.
„Eine Innovation muss die Welt verbessern und dabei ein bisschen aus dem Rahmen fallen“, sagt Axel Muntermann, der Gesellschafter und Geschäftsführer der MedTec Medizintechnik GmbH. Und sein Unternehmen aus Wetzlar fällt im besten Sinne „aus dem Rahmen“: immer wieder mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen in der Medizintechnik. Acht nationale und weit über 150 internationale Patente belegen das. Außerdem überzeugte MedTec Medizintechnik beim Innovationswettbewerb TOP 100 in der Kategorie „Innovationsförderndes Top-Management“: Dieses wendet 70 Prozent seiner Arbeitszeit für die Beschäftigung mit Innovationen auf und bildet sich an 80 Tagen im Jahr weiter. Auch die Mitarbeiter sind in die Innovationsprozesse aktiv eingebunden und haben Gelegenheit, sich an mindestens 15 Tagen im Jahr ihrer Produkt- und Einsatzbezogenen Weiterbildung zu widmen.

MedTec Medizintechnik GmbH
Das Familienunternehmen besteht seit 1998. Die 18 Mitarbeiter stellen medizintechnische Geräte her, die in einem Therapiesystem aus der Kernspinresonanztechnologie zur kausalen, nicht-operativen Behandlung von Knochen- und Gelenkserkrankungen zum Einsatz kommen. Der Mittelständler fand diese Therapiemöglichkeit heraus und wurde damit zum Weltmarktführer.
Die Innovationsstrategie von Muntermann klingt einfach: „Wir entwickeln ein Premiumprodukt, das kein anderer Mitbewerber hat, und lassen es patentieren. Dadurch unterliegen wir keinem Preisdruck und können uns auf die Weiterentwicklung konzentrieren.“ Und weil jeder in der Firma weiß, dass er mit seiner Arbeit entscheidend die Lebensqualität vieler Menschen verbessern kann, ist Muntermann genau wie seine Mitarbeiter mit Herzblut bei der Sache. „Ich möchte mit meinen Therapiegeräten betroffenen Menschen weltweit helfen“, erklärt er seine Vision.
Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 von ihnen bewarben sich für die Qualifikationsrunde. Davon kamen 284 in die Finalrunde. 238 schafften schließlich den Sprung in die TOP 100 (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

TOP 100 macht die Qualitäten der Branchenschrittmacher sichtbar
Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen. Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.


 
 

GRATIS INFO-Paket zur MBST Kernspinresonanz-Therapie

Sie leiden unter Arthrose, Osteoporose, Bandscheibenbeschwerden, Erkrankungen bzw. Verletzungen des Bewegungs- und Stützapparates oder Bewegungseinschränkungen im Alltag? Sie nehmen Schmerzmittel, Medikamente und denken bereits über einen operativen Eingriff nach? Mit der MBST-Therapie haben wir vielleicht die Lösung für Ihre Beschwerden und zwar nicht-operativ und nicht-medikamentös.
Unsere führenden Gesundheitsexperten haben unser MBST-Therapie Gratis-Info-Paket für Sie zusammengestellt.

Informieren Sie sich jetzt gleich kostenlos und unverbindlich über die Vorzüge des MBST-Therapiesystems. Verschaffen Sie sich einen detaillierten Überblick über die einzelnen Behandlungsgebiete und lernen Sie die MBST-Therapie kennen. Die gut verständlichen Informationen sollen aufzeigen, wie die MBST-Therapie vielleicht auch Ihnen dabei helfen kann, wieder aktiver und möglichst schmerzfrei am Leben teilzunehmen.