MedTec Medizintechnik GmbH · News

Aktuelle Nachrichten rund um die MedTec Medizintechnik GmbH und die MBST Kernspinresonanz-Therapie erfahren Sie immer zuerst auf unserer News-Seite. Hier halten wir Sie auf dem Laufenden darüber, was wir gemacht haben oder planen. Wenn auch Sie stets informiert bleiben möchten, dann schauen Sie regelmäßig auf unserer NEWS-Seite vorbei.

Preisträger des German Medical Award verkündet

Der German Medical Award zeichnet 2020 zum vierten Mal Kliniken, niedergelassene Ärzte, Wissenschaftler aus dem Bereich der Forschung und Unternehmen des Gesundheitswesens für herausragende, innovative und fortschrittliche medizinische Versorgung aus. Nun wurden die Nominierten und Preisträger bekanntgegeben.

MedTec mit MBST nominiert für Medical Innovation Product

Die MedTec Medizintechnik wurde in diesem Jahr aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt in die Finalrunde der Kategorie „Medical Innovation Product“ des renommierten German Medical Awards einzuziehen. Auch wenn es letztendlich nicht zum ersten oder zweiten Platz reichte, so ist schon die Nominierung eine Anerkennung der Innovationskraft der MedTec und der von ihr entwickelten MBST Kernspinresonanz-Therapie. Damit gehört die MedTec zum dritten Mal in diesem Jahr zum Kreis der Finalisten bei einem renommierten Wettbewerb, nach dem erneuten Gewinn des German Brand Award und der mittlerweile vierten Auszeichnung als TOP100 Top-Innovator.

Für die Medizin der Zukunft

Die Bekanntgabe der Nominierten und Preisträger, die sonst im Rahmen der MEDICA in Düsseldorf stattfindet, wurde in diesem Jahr aus Infektionsschutzgründen nur digital als Livestream auf einer eigenen Webseite und youtube gestreamt. Auch ein Grußwort des Schirmherrn Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen durfte auch nicht fehlen. Eröffnet wurde die digitale Zeremonie von der Initiatorin des German Medical Award Dr. H. C. Yvonne Esser: „Liebe Nominierte und Preisträger. Sie stehen für die Medizin der Zukunft. Die Medizin der Zukunft, das ist nicht nur unsere Inspiration, sondern auch unsere gemeinsame Mission. Medizin der Zukunft und wir alle sind die Brücke, auf der die nächsten Generationen gehen werden.“

Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich und sind stolz, uns mit all diesen innovativen und spannenden Projekten zu den Finalisten des German Medical Award zählen zu dürfen.

Arthrosebeschwerden in der Coronazeit – was tun?

Trotz guter Fortschritte bei der Impfstoffentwicklung werden die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Einschränkungen unser aller Leben auch in den nächsten Monaten beeinflussen. Doch während das öffentliche Leben weitgehend angehalten werden kann, lassen sich degenerative Erkrankungen und die damit zusammenhängenden Beschwerden nicht pausieren. Im Gegenteil, die aktuelle Situation verschärft die Probleme für viele Patienten.

Kälte und Bewegungsmangel verstärken Arthrosesymptome

Ein Mann hält sich das angewinkelte Knie mit beiden Händen

In der kalten Jahreszeit leiden Arthrosepatienten oft unter einer subjektiven Verschlimmerung ihrer Beschwerden. Die Schmerzen sind stärker und häufiger und die Gelenke fühlen sich bei Kälte noch unbeweglicher an. Übermäßige Schonung bewirkt jedoch oft das Gegenteil der beabsichtigten Linderung, denn der Gelenkknorpel ist für die Versorgung mit Nährstoffen und die Produktion der Gelenkflüssigkeit auf Bewegung und Belastung angewiesen. Bewegungsmangel, weil das Sofa und die Wärme im Inneren mehr locken als das ungemütliche Wetter draußen, begünstigt deshalb eine Verstärkung der Arthrosesymptome.

Beschwerden kennen keinen Lockdown

In diesem Jahr erschweren die Absage von Sportangeboten und die Einschränkungen in der Freizeitgestaltung die Situation noch zusätzlich. Außerdem scheint die Hürde höher, um die nötige Hilfe zu bekommen. Da große Teile der Arthrosebetroffenen zur Covid-19-Risikogruppe zählen, vermeiden viele einen Krankenhausaufenthalt oder Arztbesuch aus Angst vor Ansteckung. Vielerorts werden auch geplante elektive Operationen, zu denen auch Arthroskopien und Endoprothesenoperationen zählen, abgesagt, um die stationäre Versorgung von Notfällen sicherstellen zu können.

Keine falsche Scheu bei nötigen medizinischen Behandlungen

MBST Therapiegerät ARTHRO·SPIN·FLEX in Frontaufnahme

Patienten sollten sich jedoch auf keinen Fall bei nötigen medizinischen Behandlungen zurückhalten und versuchen ihre Beschwerden auszusitzen. Die moderne Orthopädie bietet eine Vielzahl von nichtoperativen Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose. Das Risiko einer Ansteckung ist dabei sehr gering wegen der ohnehin hohen und nun noch einmal verstärkten Hygienestandards in Arzt- und Facharztpraxen. Wenn vermeidbar werden hier auch keine Patienten mit akuten Infektsymptomen behandelt.

Eine effektive Behandlung kann Arthrosepatienten helfen, gut auch durch diesen Pandemiewinter zu kommen. Verringern sich die Schmerzen, fällt auch die dringend nötige Bewegung wieder leichter. Hausarzt oder Facharzt bleiben auch in dieser Zeit die besten und sicheren Ansprechpartner bei jeder Art gesundheitlicher Beschwerden.

Bundestagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer zu Besuch bei der MedTec in Wetzlar

Nach dem Besuch seines Parteikollegen Frank Steinraths im Juli bei der MedTec Medizintechnik GmbH, nahm sich in dieser Woche Hans-Jürgen Irmer, MdB, Zeit, um das Wetzlarer Medizintechnik-Unternehmen kennenzulernen. Im Gespräch mit Geschäftsführer Axel Muntermann kam nicht nur die mehr als 20-jährige Firmenhistorie und die Entwicklung der patentierten MBST-Technologie zur Sprache, sondern auch Wirkprinzip und Einsatzgebiete. Als Herausgeber des vierteljährlich erscheinenden „Gesundheitskompass Mittelhessen“ sind medizinische Themen für Herrn Irmer von großem Interesse. So wurden auch zukünftige Einsatzmöglichkeiten, die sich aus dem Wirkprinzip auf Zellebene ergeben könnten, diskutiert.

Auch eine Besichtigung der MBST-Therapiegeräte im hausinternen Showroom durfte natürlich nicht fehlen.

Neuer MBST-Lizenzpartner für Großbritannien

Die Nachfrage nach nichtoperativen Behandlungsoptionen bei degenerativen Erkrankungen wie Arthrose wird weltweit immer größer. Mit Cell Regeneration Ltd. hat die MedTec Medizintechnik GmbH die Lizenz zur Distribution einem erfahrenen Partner übertragen, der die Verbreitung der MBST Kernspinresonanz-Therapie in Großbritannien in die Hand nimmt, um diese Therapiemöglichkeit auch dort für immer mehr Patienten verfügbar zu machen.

Cell Regeneration Ltd. eröffnete 2011 das erste MBST-Behandlungszentrum auf der Insel, nachdem Ann Clare auf einer Konferenz zur Arthrosebehandlung von den vielfältigen Behandlungsoptionen der innovativen Technologie überzeugt worden war. Seitdem ist die Firma unter der Führung von Ann Clares Kindern Liz und Charles Clare maßgeblich an der Schaffung eines Netzwerks aus Kliniken beteiligt, die das gemeinsame Ziel verfolgen, beste Behandlungen mit dem Fokus auf Komfort, Versorgung und Zufriedenheit des Patienten anzubieten.

Wir freuen uns auf die Fortführung der langjährigen erfolgreichen und angenehmen Zusammenarbeit mit Cell Regeneration Ltd. nun als unser offizieller MBST-Lizenzpartner für Großbritannien.

MBST für German Medical Award nominiert

Der German Medical Award wird an Ärzte, Kliniken und auch innovative Unternehmen aus der Gesundheitsbranche verliehen, die sich durch eine fortschrittliche, qualitativ hochwertige Versorgung mit einem erkennbaren Mehrwert für den Patienten auszeichnen. In diesem Jahr zählt auch die MedTec Medizintechnik GmbH zu den Nominierten der führenden Medizin- und Management-Auszeichnung. Die Schirmherrschaft übernimmt der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Karl-Josef Laumann.

Mit der Nominierung für den German Medical Award zählt die MedTec zum dritten Mal in diesem Jahr zum Kreis der Finalisten bei einem renommierten Wettbewerb. Die Verleihung des German Medical Award wird am 17. November im Rahmen der – diesmal digitalen – MEDICA in Düsseldorf stattfinden. Auf www.germanmedicalaward.com gibt es die Möglichkeit die Veranstaltung im Livestream zu verfolgen.

Faszination Handball

Bei der Tagung Faszination Handball in Leipzig am letzten Septemberwochenende war auch die MBST Kernspinresonanz-Therapie vertreten. Dabei konnten die Teilnehmer sich nicht nur am MBST-Stand in der Industrieausstellung informieren, sondern bekamen im Vortrag von Dr. med. Lars Stephan direkt ein Beispiel der praktischen Anwendung der MBST-Therapie bei Muskel- und Sehnenverletzungen im Leistungssport präsentiert. Auch bei Dr. med. René Toussaint, der die wissenschaftliche Leitung der CME-zertifizierten Veranstaltung übernommen hatte, ist MBST seit sechs Jahren ein fester Bestandteil des Behandlungsspektrums der Praxis. Als Mannschaftsarzt setzt er die Therapie auch bei den Spielern des SC DHfK Leipzig in der 1. Handballbundesliga ein.

MBST neu in Bath, Sheffield und Bournemouth

Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenkproblemen, die helfen können, operative Eingriffe und Schmerzmittel vielleicht zu vermeiden, werden nicht nur in Deutschland stark nachgefragt. Seit August steht in drei weiteren Städten in Großbritannien die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Verfügung. MBST-Therapiegeräte der neuesten Generation SPIN·SYSTEM gibt es nun bei At the Core Ltd in Bath, bei S20 Physique in Sheffield und bei Physio Fitness Bournemouth Ltd in Christchurch. Hier können sich Patienten zu den Einsatzmöglichkeiten z. B. bei Arthrose, Osteoporose, Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen oder auch bei Wundheilungsstörungen beraten und auch direkt behandeln lassen.

SPD-Landtagsabgeordneter Stephan Grüger besucht die MedTec Medizintechnik

Stephan Grüger, der zuständige Landtagsabgeordneten der SPD-Fraktion für den Lahn-Dill-Kreis, besuchte am 21. Juli die MedTec Medizintechnik GmbH in ihren Hauptgeschäftsräumen in Wetzlar. Während seines dreieinhalbstündigen Besuchs besichtigte der Abgeordnete die Räumlichkeiten der MedTec und nahm sich Zeit für ein ausführliches Gespräch mit MedTec-Geschäftsführer und -Gründer Axel Muntermann. Dabei ging es nicht nur um die aktuelle wirtschaftliche Lage der Branche, Stephan Grüger ließ sich auch die weltweit einzigartige MBST Kernspinresonanz-Therapie von ihrem Entwickler erklären und stellte viele Detailfragen. Dabei interessierte den studierten Biologen vor allem die Wirkweise der Therapie. Er berichtete aus seinem Studium über eigene Beobachtungen beschleunigten Zellwachstums unter Einwirkung von Magnetfeldern.

Abseits der Firmenvorstellung und der MBST Kernspinresonanz-Therapie entwickelte sich ein anregender Dialog über aktuelle politische Ereignisse, mögliche Fehlentwicklungen im Gesundheitswesen bis hin zur allgemeinen wirtschaftlichen Lage Deutschlands sowie den Folgen des Umgangs mit der Corona-Pandemie. Zum Abschluss eines für beide Seiten informativen Treffens wurden im hausinternen Showroom die in Wetzlar entwickelten und in Deutschland produzierten MBST-Therapiegeräte besichtigt.

MBST Kernspinresonanz-Therapie neu in Wolfsburg

MBST Kernspinresonanz-Medizintechnik in der Praxis von Dr. med. Diab

In der Orthopädischen Praxis von Dr. med. Samer Diab ergänzt nun die MBST Kernspinresonanz-Therapie das Praxisangebot um eine weitere nichtoperative Möglichkeit zur gezielten Behandlung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen bei Arthrose und weiteren degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates. Mit den zwei verschiedenen verfügbaren MBST-Therapiegeräten, OPEN·SYSTEM 350 und OPEN·SYSTEM 700, ist dabei sowohl die Behandlung von Arthrosen aller Gelenke als auch von Bandscheibenschäden und Verletzungen an Muskeln, Bändern, Sehnen und Knochen der Extremitäten möglich.

Erfolgreiche Informationsveranstaltung

Am 9. Juli wurde das neue Praxisangebot im Rahmen einer kostenlosen Informationsveranstaltung interessierten Patienten vorgestellt. Im kleinen Kreis konnten sich Betroffene direkt in den Praxiräumen über die neuen Behandlungsmöglichkeiten mit der MBST Kernspinresonanz-Therapie informieren.

MBST-Weltmarktführer aus Wetzlar gewinnt German Brand Award 2020

Am 18. Juni 2020 wurde die MedTec Medizintechnik GmbH aus Wetzlar erneut mit dem German Brand Award für die MBST Kernspinresonanz-Therapie ausgezeichnet. Damit hat der Weltmarktführer im Bereich der therapeutisch genutzten MBST Kernspinresonanz-Technologie die Expertenjury bereits zum zweiten Mal in der Kategorie „Excellent Brands – Health & Pharmaceuticals“ mit MBST überzeugt.

MBST Kernspinresonanz-Therapie · Erneut als eine der erfolgreichsten deutschen Marken ausgezeichnet!

Die Rolle der MedTec Medizintechnik GmbH als Innovator und der Erfolg der Kernmarke MBST Kernspinresonanz-Therapie wird damit als „Winner“ aus 1.200 Einreichungen aus 14 Ländern gewürdigt. Initiator des German Brand Awards ist der Rat für Formgebung, der 1953 vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen und vom Bundesverband der Deutschen Industrie gestiftet wurde. Dem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 320 Unternehmen an. Seit mehr als 60 Jahren verfolgt die Stiftung das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen national und international zu fördern.

Weltmarktführer aus Wetzlar ist Innovationschampion · TOP 100 Top-Innovator

Gemeinsam mit Mentor Ranga Yogeshwar kürt TOP 100 die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die MedTec Medizintechnik GmbH ist Titelverteidiger und wird 2020 bereits zum vierten Mal innerhalb der letzten zehn Jahre mit dem TOP 100-Qualitätssiegel ausgezeichnet. Dies ist eine außergewöhnliche Leistung. Der innovative Mittelständler aus Wetzlar überzeugte bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100 und glänzte in dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren über alle Bewertungskategorien hinweg mit überdurchschnittlichen Werten. Die MedTec Medizintechnik GmbH liegt in ihrer Größenklasse sogar auf Platz 2.

Innovatives Therapieverfahren · MBST Molekulare Biophysikalische Stimulation

Seit der ersten Teilnahme an diesem mittelständischen Wettbewerb im Jahr 2014 zeigt die MedTec Medizintechnik GmbH eine kontinuierliche Innovationskraft. Als Entwickler, Hersteller und Vertreiber des MBST Kernspinresonanz-Therapiesystems hat sich das Wetzlarer Unternehmen zum Weltmarktführer bei der therapeutisch genutzten MBST Kernspinresonanz-Technologie entwickelt. Das einzigartige Produktportfolio ist konkurrenzlos auf dem medizintechnischen Markt und wird inzwischen in mehr als 40 Ländern aktiv vermarktet.

MBST aus Wetzlar erhält Special Mention als Brand Innovation of the Year 2020

2020 kürt der German Brand Award nun bereits zum fünften Mal die besten innovativen Marken. Im Bereich Health & Pharmaceuticals wurde die MedTec Medizintechnik GmbH nun mit der Special Mention im Bereich Brand Innovation of the Year ausgezeichnet. Die Auszeichnung bezieht sich unter anderem auf das innovative MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem OSTEO·SPIN, welches eine nicht-medikamentöse und neben- sowie wechselwirkungsfreie Behandlung von Osteoporose mit der MBST Kernspinresonanz-Technologie ermöglicht.

MBST-Therapie zur nichtmedikamentösen Behandlung z. B. von multiplen Frakturen, Osteopenie und Osteoporose

Bei der Entwicklung dieses neuen MBST-Therapiesystems hat die MedTec ein besonderes Augenmerk auf den nichtmedikamentösen osteoprotektiven Ansatz gelegt, da viele Patienten unter den teils starken gastrointestinalen Nebenwirkungen herkömmlicher medikamentöser Therapien leiden. Dass der Ansatz funktioniert, zeigen die zahlreichen wissenschaftlichen Daten, Case Reports und Rückmeldungen von erfolgreich behandelten Patienten. So konnte unter anderem eine nachweisbare Erhöhung der Knochendichte und auch des Knochenaufbauparameters Osteocalcin nach einer MBST Kernspinresonanz-Osteoporosetherapie festgestellt werden.

OSTEO·SPIN · Neues MBST-Therapiegerät zur Behandlung von Osteoporose in Berlin

Seit über 20 Jahren behandeln Dr. med. Rainer Biglmaier und sein Team an ihrem Standort direkt am Krandoldplatz mit viel Engagement und Erfolg alle gängigen orthopädischen und sportmedizinischen Krankheitsbilder. Am 9. April 2020 wurde in der Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin eines der ersten OSTEO·SPIN Kernspinresonanz-Therapiegeräte installiert und in Betrieb genommen.

Dr. med. Rainer Biglmaier: “MBST is a highly modern supplement of my surgical and conservative practice. Most of the patients that I have treated with MBST magnetic resonance therapy are satisfied with it. This therapy perfectly rounds off my range of treatment.”

MBST-Award 2020 geht an Dr. med. Norbert Kaltenkirchen · Trier

Auf dem 3. internationalen Medizinsymposium in Wetzlar wurde der Facharzt für Orthopädie Dr. med. Norbert Kaltenkirchen mit dem MBST-Award 2020 ausgezeichnet. Gewürdigt wurde unter anderem die erfolgreiche Anwendung der MBST Kernspinresonanz-Therapie in der Orthopädischen Praxis in Trier seit 2008, die aufgrund ihrer Ausstattung auch ein MBST-Kompetenzzentrum ist.

Die Praxis führt auch die Bezeichnung Arthrosezentrum Trier und hat bundesweit die erste Zertifizierung als Arthrosezentrum nach DGFAM e.V. von der Deutschen Gesellschaft für Arthrose-Management erhalten. Die DGFAM zertifiziert Einrichtungen, welche eine den internationalen Leitlinien angepasste konservative und operative Therapie der Arthrose anbieten. Darüber hinaus ist die Orthopädische Praxis in Trier auch ein DVO zertifiziertes Osteologisches Schwerpunktzentrum und verfügt damit in besonderer Weise über Erfahrungen in der Prävention und Versorgung von Patienten mit osteologischen Erkrankungen. Das ist vor allem für die Bereiche Osteopenie und Osteoporose wichtig, denn immer mehr Menschen erkranken an Osteoporose. Die systemische Skeletterkrankung führt zu einer verringerten Bruchfestigkeit des Knochens und dadurch zu vermehrten Knochenbrüchen.

MBST-Award 2020 geht an Dipl.-Med. Hans-Georg Nagel · Merseburg

Am 6. März 2020 wurde Dipl.-Med. Hans-Georg Nagel im Rahmen des Galaabends auf dem 3. internationalen Medizinsymposium in Wetzlar mit dem MBST-Award 2020 ausgezeichnet. Er ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Chirotherapie sowie Röntgendiagnostik Skelett und Osteologe. Seine Schwerpunkte liegen in der nichtoperativen Behandlung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, wie z. B. Arthrose, sowie der Behandlung von Osteoporose.

Durch die Kooperation mit dem Basedow-Klinikum ist die Orthopädische Praxis Nagel im medizinischen Versorgungszentrum, Ebene 2, des Basedow-Klinikums Saalekreis im Gesundheitszentrum im Säulenhaus in Merseburg zu finden. Das Medizinische Versorgungszentrum verbindet die Vorteile einer Poliklinik mit den neuen Möglichkeiten sektorenübergreifender Betreuung.

Seit März 2008 setzt die Orthopädische Praxis Nagel das MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem erfolgreich ein. Die Orthopädische Praxis verfügt über vier MBST Kernspinresonanz-Therapiegeräte und ermöglicht damit die Behandlung unterschiedlichster Indikationen und Behandlungszonen.

MBST Award 2020 goes to Dr. med. Maren Van de Perck · Winnweiler

Im Rahmen des Galaabends auf dem dritten internationalen Medizinsymposium in Wetzlar wurde Dr. med. Maren Van de Perck mit dem MBST-Award 2020 ausgezeichnet. Gewürdigt wurde ihr besonderes Engagement rund um die Informationstätigkeit zur MBST Kernspinresonanz-Therapie.

Das Leistungsspektrum der Orthopädischen Praxis in Winnweiler umfasst die gesamte konservative Orthopädie. Als Teil ihres konservativen Behandlungsspektrums nutzt Dr. med. Van de Perck in ihrer Praxis auch das MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem. In diesem Zusammenhang führt sie auch regelmäßig Patienteninformationsveranstaltungen zur MBST Kernspinresonanz-Therapie durch und bietet Patienten oder Interessierten in diesem Rahmen eine ideale Möglichkeit, sich unverbindlich über die Vorteile der MBST-Therapie zu informieren. Außerdem überzeugt die Praxis durch eine hervorragende Dokumentation von Case Reports inkl. Bildgebung.

MBST-Award 2020 geht an Dr. Bibiane Steinecker-Frohnwieser · Graz

Am 6. März 2020 wurde Priv.-Doz. Mag. Dr. rer.nat. Bibiane Steinecker-Frohnwieser auf dem 3. internationalen Medizinsymposium mit dem MBST-Award 2020 ausgezeichnet. Gewürdigt wurde ihre jahrelange wissenschaftliche Forschung zur Exploration der Wirkmechanismen der therapeutisch eingesetzten MBST Kernspinresonanz-Technologie. In Wetzlar präsentierte sie als Vortragende auch die neuesten Ergebnisse der Forschung an menschlichen Knorpelzellen.

Dr. Bibiane Steinecker-Frohnwieser untersuchte zusammen mit Univ.-Doz. Dr. Werner Kullich auch den Einfluss der Kernspinresonanz auf Knorpelzellen. „Es gibt Veränderungen, es gibt Hinweise auf Entzündungsmechanismen, dem mussten wir nachgehen“, sagt Kullich. So konnte unter anderem gezeigt werden, dass in den Cal-78-Zellen nach einer Stunde Kernspinresonanz ein statistisch signifikanter Rückgang intrazellulären Kalziums registriert wird, was wiederum in Zusammenhang mit der in klinischen Studien beobachteten Schmerzlinderung stehen kann.

MBST-Award 2020 geht an Univ.-Doz. Dr. W. Kullich

Auf dem 3. Wetzlarer Medizinsymposium zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar wurden der Leiter des Ludwig Boltzmann Departments für Rehabilitation Saalfelden bzw. stellvertretender Direktor des Ludwig Boltzmann Institutes für Arthritis und Rehabilitation Univ.-Doz. Dr. Werner Kullich sowie Dr. Bibiane Steinecker-Frohnwieser für herausragendes Engagement und langjährige Studientätigkeit zur MBST-Therapie ausgezeichnet.

Gewürdigt wurde die jahrelange wissenschaftliche Forschung mit Untersuchungen auf zellulärer Ebene zu den Effekten der therapeutischen Kernspinresonanz. Außerdem wurden mehrere klinische Studien mit Anwendung der MBST-Therapie bei Patienten mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates durchgeführt. Weitere sind geplant. Eine Studie zur Behandlung von Inaktivitätsosteoporose bei Beinamputierten mit MBST läuft zurzeit.

Univ.-Doz. Dr. Werner Kullich erhielt in Österreich bereits drei Staatspreise für Grundlagenforschung und für seine Rheumaforschung. Darüber hinaus wurde er auch mit dem Wissenschaftspreis für Schmerzforschung der Österreichischen Schmerzgesellschaft geehrt.

MBST-Award 2020 geht an Dr. med. Volker Stolzenbach in Mühlacker

Am 6. März 2020 wurde Dr. med. Volker Stolzenbach im Rahmen des 3. internationalen Medizinsymposiums in Wetzlar mit dem MBST-Award 2020 ausgezeichnet. Dr. Stolzenbach setzt das MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem bereits seit mehr als 20 Jahren erfolgreich ein. In dieser Zeit hat er nicht nur zahlreiche Vorträge zur MBST Kernspinresonanz-Therapie gehalten, sondern der MedTec auch in medizinischen Fragen beratend zur Seite gestanden.

In seiner Privatpraxis für Orthopädie verwendet Dr. Stolzenbach verschiedene innovative Behandlungsverfahren, um körpereigene Heilungsvorgänge wieder anzuregen und damit eine echte Heilung der geschädigten Gewebe einzuleiten – auch das MBST-Therapiesystem.

„Meine Facharztausbildung war, wie bei allen Orthopäden, geprägt von der operativen Tätigkeit. In meiner Praxis habe ich mich dann zunehmend darauf spezialisiert, Operationen möglichst zu vermeiden. Behandlungsmethoden, die die geschwächten Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen oder wieder in Gang bringen, zielen auf die eigentliche Schmerzursache. Sie wirken zwar nicht so schnell wie Schmerzmittel und Cortison, da die Heilungsvorgänge Zeit brauchen, aber sie wirken nachhaltig. Das geschädigte Gewebe, z. B. die Sehne oder der Gelenkknorpel, erholen sich, sie regenerieren, sie verjüngen sich wieder. Dazu kommt, dass die regenerierenden Behandlungen besonders nebenwirkungsarm sind“, sagt Dr. Stolzenbach.

MBST-Award 2020 geht an Ilker Hasa · MBST Türkei

Am 6. März 2020 wurde Ilker Hasa im Rahmen des Galaabends des 3. internationalen Medizinsymposiums zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar mit dem MBST-Award 2020 ausgezeichnet. Ilker Hasa ist der MBST Master-Lizenzpartner in der Türkei, wo die MBST-Therapie seit fast zehn Jahren in vielen türkischen Behandlungszentren erfolgreich eingesetzt wird – unter anderem in Istanbul, Ankara und Kocasinan. Die landesweite Etablierung von weiteren MBST-Zentren ist geplant.

Ilker Hasa ist auch Leiter des MBST-Zentrums für Physiotherapie und Rehabilitation in Samsun und er gab an, dass sie dank der MBST-Therapiegeräte eine Erfolgsquote von 95% bei der Behandlung von Bandscheibenvorfällen, Nackenhernien, Arthrose, Gelenk- und Knieschmerzen, Osteoporose und Verletzungen von Sportlern erzielen. Die mehrheitlich positiven Behandlungsergebnisse des MBST Kernspinresonanz-Therapiesystems wurden laut Ilker Hasa auch in Studien festgestellt. Diese wurden in der Abteilung für Physiotherapie der medizinischen Fakultät der Universität Erciyes und der medizinischen Fakultät der Universität Ondokuz Mayıs durchgeführt.

MBST-Award 2020 geht an Dr. med. Irene Wiesner in Kaarst

Auf dem 3. Wetzlarer Medizinsymposium zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar wurde die Fachärztin für Innere Medizin Dr. med. Irene Wiesner aus Kaarst für ihr besonderes Engagement rund um die Öffentlichkeitsarbeit der MBST-Therapie ausgezeichnet.

In ihrer barrierefreien Praxis im Herzen von Kaarst bekommen die Patienten eine umfassende hausärztliche Versorgung. Als akademische Lehrpraxis der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf fördert die Praxis nicht nur das Gesundheitswesen, sondern ist auch medizinisch immer auf dem neuesten, wissenschaftlichen Stand. So setzt die Internistin das MBST-Therapiesystem bereits seit 2016 erfolgreich in ihrer Praxis ein. Seitdem hat die Praxis außerdem zahlreiche Informationsveranstaltungen für Patienten durchgeführt und so einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Verbreitung der MBST-Therapie geleistet.

MBST-Award 2020 · Dr. Kitaev · ArthroMedCenter · Saratow-Moskau

Im Rahmen des Galaabends des dritten internationalen Medizinsymposiums zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar wurde Chefarzt Dr. med. Igor Vladimirovich Kitaev am 6. März 2020 mit dem begehrten MBST-Award ausgezeichnet. Dr. Kitaev ist Generaldirektor einer Klinik für Gelenke und Wirbelsäule in Moskau – ArthroMedCenter – und Mitglied der International Scientific Surgical Association.

2015 wurde Dr. Kitaev auf die MBST Kernspinresonanz-Therapie aufmerksam und behandelte zunächst Patienten aus seinem familiären Umfeld. Die hervorragenden Therapieergebnisse überzeugten ihn letztlich derart, dass er viel Mühe und Zeit aufwendete, um die Wirksamkeit der MBST-Therapie darüber hinaus zu belegen. Er initiierte und führte dazu die notwendigen klinischen Studien durch, die letztlich zur Erteilung der medizinischen Lizenz für die Anwendung des MBST Kernspinresonanz-Therapiesystems in der Klinik in Russland führten.

MBST-Award 2020 · Privatpraxis Florian Sänger in Wuppertal

Auf dem Galaabend des dritten internationalen Medizinsymposiums zur MBST Kernspinresonanz-Therapie in Wetzlar wurde Florian Sänger am 6. März 2020 mit dem begehrten MBST-Award ausgezeichnet. In seiner Praxis bringt er seine langjährige Erfahrung als Facharzt mit klinischer Tätigkeit ein. Seit 2002 war er in den Bereichen Innere, Notfall-, Intensiv- und Allgemeinmedizin, Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie sowie Gefäß- und Herzchirurgie tätig.

„Auf meiner breiten Wissensbasis kann ich Sie umfassend und ganzheitlich behandeln. Das bedeutet für mich in erster Linie: die Ursache für Ihre Beschwerden zu finden, statt ,nur‘ die Symptome zu betrachten. Indem ich jeden Menschen als Ganzes und zugleich als individuelle Persönlichkeit betrachte, schaffe ich die Voraussetzungen für einen nachhaltigen Heilerfolg“, beschreibt Florian Sänger seine Praxisphilosophie.

Im Rahmen dieses Praxiskonzepts kommt in seiner privaten Praxis in Wuppertal auch die MBST Kernspinresonanz-Therapie erfolgreich zum Einsatz.

MBST-Award 2020 · Dr. med. Daniel Kozyra · Warschau · Polen

Im Rahmen des 3. Wetzlarer Medizinsymposiums zur MBST-Therapie erhielt Dr. med. Daniel Kozyra vom CEO der MedTec Medizintechnik GmbH, Axel Muntermann, am 6. März 2020 den renommierten MBST-Award für seine Studientätigkeit zur therapeutischen Behandlung von Wirbelsäulenschmerzen und Spondylarthrose.

Dr. med. Daniel Kozyra leitet seit 2010 seine eigene Klinik in Warschau – SOFTMED-LASER S.C. Seit über 25 Jahren befasst er sich mit diagnostischer und therapeutischer Orthopädie sowie der chirurgischen Behandlung von Patienten mit Bewegungsstörungen. Seine Studienergebnisse präsentierte er dem fachkundigen Publikum in einem wissenschaftlichen Vortrag. Er konnte unter anderem aufzeigen, dass die Patienten nach einer MBST-Behandlung eine signifikante Schmerzreduktion zeigten.

MBST-Award 2020 · Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl in Leipzig

Im Rahmen des Galaabends des 3. Wetzlarer Medizinsymposiums zur MBST Kernspinresonanz-Therapie wurde Dr. med. René Toussaint am 6. März 2020 mit dem begehrten MBST-Award ausgezeichnet. Dr. Toussaint ist Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Manuelle Medizin, Physikalische Therapie und Sozialmedizin und Inhaber der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl in Leipzig und betreut als Teamarzt die Männer-Handballmannschaft des SC DHfK (1. Bundesliga).

In seinem Vortrag im Rahmen des Wetzlarer Medizinsymposiums zeigt er durch konkrete Fallbeispiele auf, dass die MBST Kernspinresonanz-Therapie nach Trauma den Heilungsverlauf positiv beeinflussen kann und dass MBST die Sicherung eines zeitnahen Therapieerfolges – im Vergleich zur ausschließlichen Anwendung von Basistherapien – ermöglicht.

„Die MBST Kernspinresonanz-Therapie hat Vorteile gegenüber anderen Verfahren“, sagt Dr. med. René Toussaint. „Das nichtinvasive Verfahren bietet eine gute Zugänglichkeit und unkomplizierte Umsetzung, keine Neben- und Wechselwirkungen und kann den zeitlichen Heilverlauf beschleunigen.“

Ein MBST-Award 2020 geht nach Singapur

Auf dem 3. Wetzlarer Medizinsymposium am ersten Märzwochenende in Wetzlar wurden mehrere Ärzte und Wissenschaftler für ihre erfolgreiche und engagierte Arbeit rund um die therapeutische Nutzung der MBST Kernspinresonanz-Technologie ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehören auch Josephine Lee und Ho See Peng aus Singapur mit ihrer Firma PHARMATECH RESOURCES (FE) PTE LTD. Seit 2017 sind sie exklusive Master-Lizenzpartner für die MBST Kernspinresonanz-Technologie in Singapur und außerordentlich erfolgreich in der Anwendung und Verbreitung der MBST-Therapie. So werden sie z. B. im Sommer 2020 eine neue Referenzklinik für Schmerzpatienten eröffnen, deren Schwerpunkt auf der Behandlung von Schmerzpatienten sowie Patienten mit Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates mit den MBST-Therapiegeräten der neuesten Generation, wie z. B. das MBST ARTHRO·SPIN·FLEX, liegt.

Wir sind stolz auf die erreichten gemeinsamen Erfolge und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Pharmatech.

Ein MBST-Award 2020 geht nach Montabaur

Auf dem 3. Wetzlarer Medizinsymposium in Wetzlar wurde Matthias W. Hötzel mit dem MBST-Award ausgezeichnet. Der Facharzt für Allgemeinmedizin leitet zusammen mit Dr. med. Karl Schuster das Praxishaus Montabaur, eine akademische Lehrpraxis der Universitäten Mainz und Marburg. Einer der Schwerpunkte ist die Sportmedizin. Er blickt auf eine langjährige medizinische Betreuung von Profisportlern als Rennarzt zurück und berät Fahrer und Teams z. B. während der Langstreckenklassiker wie 24h-Nürburgring / Spa / Le Mans / Daytona.

Die Gemeinschaftspraxis hat als erste in Deutschland den Status als MBST-Kompetenzzentrum erhalten, da sie alle drei MBST-Therapiegeräte der neuesten Generation im Einsatz hat und die gesamte Behandlungsbandbreite bietet.

„Zur Stimulation und Optimierung des regenerativen Potenzials geschädigter Strukturen vertrauen wir seit Jahren auf einen multimodalen Therapieansatz mit Einsatz der MBST Kernspinresonanz-Therapie als zentralem Bestandteil“, sagt Matthias W. Hötzel. „Neben ambitionierten Freizeitsportlern und Profisportlern aus unterschiedlichen Bereichen behandeln wir in Montabaur aber überwiegend normale Patienten mit der MBST-Therapie. Die Behandlungsergebnisse sind hervorragend und daher nutzen wir die gesamte Bandbreite der neuesten MBST-Therapiegeräte. Wir sind stolz, das erste MBST-Kompetenzzentrum in Deutschland zu sein.“

Weltweites Interesse an der MBST Kernspinresonanz-Therapie aus Wetzlar

Am letzten Wochenende fand im Leica Park das dritte Medizinsymposium zur MBST Kernspinresonanz-Therapie statt. Über 100 Ärzte, Wissenschaftler und Distributoren aus dem In- und Ausland waren angereist, um sich über aktuelle Forschungsergebnisse und Entwicklungen rund um moderne Therapieansätze in der Behandlung orthopädischer Patienten mit dem Schwerpunkt Kernspinresonanz-Technologie zu informieren.

Auszeichnung von besonders erfolgreichen und engagierten Anwendern

Während des Gala-Abends wurden besonders erfolgreiche und außerordentlich engagierte Forscher, Wissenschaftler, Ärzte und MBST-Anwender ausgezeichnet. Alle Ausgezeichneten haben mit Ihrer Arbeit den Erkenntnisstand zur MBST Kernspinresonanz-Therapie durch ihre bedeutsame Arbeit erweitert. Besonders hervorzuheben sind dabei die durchgeführten Studien und Case Reports zur Anwendung der MBST-Therapie zur Behandlung von Rückenbeschwerden und Bandscheibenproblemen. Auch die Arbeiten im Bereich der Grundlagenforschung zum Einfluss der MBST Kernspinresonanz-Technologie auf zelluläre Entzündungs- und Hypoxiebedingungen sowie auf die zirkadianen Rhythmen der Zelluhren bzw. Uhren-Gene wurde ausgezeichnet. Im praktischen Bereich wurden Ärzte und Fachärzte ausgezeichnet, welche die Therapie besonders erfolgreich in ihren Praxen einsetzen, z._B. in der Behandlung von Verletzungen von Profisportlern verschiedener Disziplinen, oder durch die Anfertigung von detaillierten Fallberichten.

Sportorthopädie Dresden bekommt Eishockeyprofis mit MBST schneller fit

Um Ausfallzeiten möglichst gering zu halten, setzt Mannschaftsarzt Dr. med. Lars Stephan bei den Spielern der Dresdner Eislöwen modernste Behandlungstechniken ein. Unter anderem kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz, z. B. gerade bei Verteidiger René Kramer. Der Defensivspieler hatte sich Anfang Januar eine Muskelverletzung zugezogen. Dank der guten medizinischen Betreuung konnte Kramer konnte bereits deutlich eher als geplant ins Mannschaftstraining zurückkehren und stand beim Spiel gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim am Sonntag, 9. Februar wieder auf dem Eis. René Kramer: „Es ist schön, wieder auf dem Eis zu sein und mit den Jungs zu trainieren. Ich werde versuchen, jeden Tag besser zu werden. Vielen Dank an unseren Doc und Physiotherapeuten! Sie haben sehr gute Arbeit geleistet und somit konnte ich schneller in das Training einsteigen, als gedacht.“

Originalartikel: Sächsische Zeitung, 14.02.2020, Der Arzt, der Verletzte schneller fit bekommt,
www.saechsische.de

MBST-Therapie auf der VSOU-Jahrestagung

Die Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen e. V. ist der zweitgrößte deutsche Kongress des Fachbereichs. 2019 reisten rund 2600 Teilnehmer für das umfangreiche Programm aus Workshops, Vorträgen und Fortbildungen nach Baden-Baden. Auf der diesjährigen Tagung vom 30. April bis 2.Mai wird in der großen Industrieausstellung auch die MedTec Medizintechnik GmbH vertreten sein. Gerne stellen wir Ihnen an unserem Stand im 1. OG, 1.04, die MBST Kernspinresonanz-Therapie ausführlich vor und beraten Sie zu den Einsatzmöglichkeiten in Ihrer Praxis.

Weitere Informationen

MBST-Therapie auf dem Knorpelsymposium in Berlin

Besuchen Sie uns an unserem Stand am 15. und 16. Mai auf der Ausstellung im Rahmen des 9. Berliner Knorpelsymposiums. Auf einem der bedeutendsten Kongresse zu Schutz und Erhalt von Gelenken treffen sich mehrere hundert Teilnehmer aus dem Gesundheitswesen, um über Knorpelforschung und Behandlung von Knorpelschäden zu diskutieren. Informieren Sie sich bei uns, wie die MBST Kernspinresonanz-Therapie als konservative Behandlungsmöglichkeit auch in Ihrer Praxis eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen

Türkische Delegation zu Besuch in der MedTec-Zentrale in Wetzlar

Umfangreiche Expansionspläne für MBST in der Türkei

MedTec Medizintechnik GmbH und türkische Delegation im Gespräch
V. l. n. r.: Axel Muntermann, Ilker Hasa, Guido Finkes, Yasin Düngur

Am vierten und fünftem Februar besuchte eine Delegation des türkischen MBST Masterlizenzpartners die Wetzlarer Firmenzentrale der MedTec Medizintechnik GmbH. Das MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem wird bereits seit fast zehn Jahren in vielen türkischen Behandlungszentren erfolgreich eingesetzt – unter anderem in Istanbul, Ankara und Kocasinan.

Bedingt durch die stetig wachsende Therapienachfrage soll die Zahl der MBST-Behandlungszentren deutlich ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang standen die neuesten MBST-Therapiegeräte der SPIN·SYSTEMS Gerätegeneration im Mittelpunkt, da sie ein deutlich breiteres Indikationsspektrum abdecken.

Die MedTec präsentiert die MBST-Therapie bei der 4. Speed-Presentation-Night

Bereits zum 4. Mal laden der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e. V. (BVMW) und die Sparkasse Wetzlar zu einer Speed-Presentation-Night ein. Das Format bietet zehn Unternehmen aus der Region die Möglichkeit, sich im Pecha Kucha Format vorzustellen. Unter dem Motto „20x20“ (20 Folien á 20 Sekunden) stellen die Unternehmen aus der Region spannende Ideen, neue Impulse oder Projekte vor, welche dem Publikum punktgenau präsentiert werden. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit zu unternehmerischem Austausch und Netzwerken bei Buffet und Getränken. Eines der teilnehmenden Unternehmen ist dieses Mal die MedTec Medizintechnik GmbH, welche ihr weltweit patentiertes MBST Kernspinresonanz-Therapiesystem präsentiert und aufzeigt, warum das Unternehmen Weltmarktführer im Bereich der therapeutisch genutzten Kernspinresonanz-Technologie ist und woran im Firmenhauptsitz in Wetzlar gearbeitet wird.

MBST unterstützt Trierer Fußballer Branscheid

Um Ausfallzeiten möglichst gering zu halten, setzt Mannschaftsarzt Dr. med. Peter Krapf bei den Spielern von Eintracht Trier modernste Behandlungstechniken ein. Unter anderem kommt die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz, z. B. bei Goalgetter Jan Branscheid. Dadurch wird versucht, die Verletzungspause des Stürmers nach einem im Training erlittenen Muskelbündelriss möglichst kurz zu halten.

Die Behandlung erfolgt in der Praxis von Dr. med. Peter Krapf in Trier, der langjährige Erfahrung in der Anwendung der therapeutischen Kernspinresonanz bei Profisportlern hat. „Die Therapie liefert oft rasche, nachhaltige Ergebnisse und ist dennoch schonend und nebenwirkungsfrei. Das ist ein einzigartiger Vorteil“, bilanziert der SVE-Mannschaftsarzt die moderne Behandlungsmethode.

Therapeutischer Ansatz: biophysikalische Zellstimulation

Durch den therapeutischen Ansatz der biophysikalischen Zellstimulation wird MBST neben der Behandlung von degenerativen Erkrankungen wie Arthrose und Osteoporose verstärkt auch im Profisport eingesetzt – auch präventiv und postoperativ. Hier ist das Ziel der Stoffwechselanregung die Beschleunigung von Heilungsprozessen und somit eine Verkürzung von verletzungsbedingten Ausfallzeiten. Wissenschaftliche Daten weisen darauf hin, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie verschiedene biophysikalische Prozesse stimuliert und entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Effekte auslöst.

Quelle:  Website von Eintracht Trier

MBST unterstützt Leipziger Handballer Janke und Gebala

Während der laufenden Testspiele ist die Liste der Verletzten bei Handballbundesligist SC DHfK Leipzig lang. Unter anderem muss Chefcoach André Haber auf Maximilian Janke und Maciej Gebala verzichten.

Während der laufenden Testspiele ist die Liste der Verletzten bei Handballbundesligist SC DHfK Leipzig lang. Unter anderem muss Chefcoach André Haber auf Maximilian Janke und Maciej Gebala verzichten.

Bei den beiden Stammspielern kommt auch die MBST Kernspinresonanz-Therapie zum Einsatz. Bei Maximilian Janke wird eine Schultereckgelenkzerrung therapiert, die er sich beim Testspiel gegen Aue zugezogen hatte. Bei Maciej Gebala wird MBST mit dem Ziel der postoperativen Heilungsbeschleunigung eingesetzt, nachdem er wegen einer bereits länger bestehenden Fingerverletzung an der Wurfhand zum zweiten Mal operiert wurde.

Die Behandlung erfolgt in der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl bei Dr. med. René Toussaint, der langjährige Erfahrung in der Anwendung der therapeutischen Kernspinresonanz bei Profisportlern hat.

Vielfältiger Einsatz im Profisport

Sportler aus verschiedensten Sportarten, von Fußball über Leichtathletik, Volleyball und Faustball bis hin zu Turniertänzern, haben bereits die MBST Kernspinresonanz-Therapie zur Behandlung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen genutzt. Zu ihnen gehören u. a. Philipp Weber, Alina Reh, Manuel Eitel, Peter Strosack, Niko Bungert und Maraike Biglmaier. Behandelt wurden z. B. Bone bruises (Knochenmarködeme), Stressfrakturen, Bänderrisse, Sehnenprobleme, Knorpelschäden und Patellaspitzensyndrom.

Wir wünschen auch Maximilian Janke und Maciej Gebala schnelle und nachhaltige Genesung.

MBST Kernspinresonanz-Therapie auf der DKOU in Berlin

Vom 22. bis 25. Oktober 2019 findet die DKOU 2019, der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, in Berlin statt. Wir laden Sie herzlich an unseren Messestand ein. Sie finden uns in Halle 4.2., Stand 09.

German Brand Award 2019 · Winner
Bereich: Excellent Brands
Kategorie: Health and Pharmaceuticals

MBST steht für »Molekulare Biophysikalische Stimulation« und ist eine patentierte therapeutisch genutzte Entwicklung der Kernspintechnologie, die im bildgebenden MRT diagnostisch genutzt wird. Die MBST-Kernspinresonanz-Therapie wird erfolgreich in der Human-, Veterinär- und Ästhetischen Medizin eingesetzt mit dem Ziel, auf molekularer Ebene verschiedene Prozesse in organischen Geweben auszulösen. Behandelt werden neben den Volkskrankheiten Arthrose und Osteoporose auch viele weitere Indikationen.

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie wurde bei der Preisverleihung des German Brand Award 2019 in Berlin am 6. Juni 2019 als Gewinner in der Kategorie „Health & Pharmaceuticals“ ausgezeichnet.

Link zur Preisträgerseite

German Brand Award 2019 · Special Mention
Bereich: Excellent Brands
Kategorie: Product Brand of the Year

Der German Brand Award begreift und prämiert Marken ganzheitlich. Mit seinen Kriterien und Wettbewerbsklassen trägt er den vielfältigen Facetten der professionellen Markenführung Rechnung: Prämiert wird in den Wettbewerbsklassen »Excellent Brands« und »Excellence in Brand Strategy and Creation«.

Die MBST Kernspinresonanz-Therapie erhielt bei der Preisverleihung des German Brand 2019 Award in Berlin am 6. Juni 2019 eine "Special Mention" als Product Brand of the Year.

Link zur Preisträgerseite

MBST beim German Brand Award

Der German Brand Award ist ein Wettbewerb des German Brand Institute. Das Institut wurde durch den Rat für Formgebung und die GMK Markenberatung gegründet, um Markenführung als entscheidenden Erfolgsfaktor von Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerbsumfeld zu stärken. Es versteht sich als Impulsgeber der deutschen Markenwirtschaft, der die wichtigsten Markenmacher zusammenbringt und Markendialoge anregt. Mit dem German Brand Award vergibt das Institut einen der wichtigsten deutschen Markenpreise.

Die Marke MBST hat das Potenzial zu einer der besten in der deutschen Marken- und Unternehmenswelt
Voraussetzung für eine Teilnahme am German Brand Award ist eine Nominierung durch das German Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremien – das garantiert die hohe Qualität des Awards. MBST ist eine starke Marke. Gemäß den Kriterien des German Brand Awards weist MBST eine Unverwechselbarkeit auf und differenziert sich erfolgreich von Wettbewerbern. Der German Brand Award ist ein Wettbewerb des German Brand Institute. Mit dem German Brand Award vergibt das Institut einen der wichtigsten deutschen Markenpreise. Er entdeckt, prämiert und präsentiert einzigartige Marken und Markenmacher. Letztjährige Gewinner waren unter anderem DFL Deutsche Fußball Liga, Famigros, Lufthansa AG, MediaMarkt und Schwarzkopf.

Die MedTec Medizintechnik GmbH hat die exklusive Nominierung als „Excellent in Brands“ vom German Brand Institute und dem Rat für Formgebung German Design Council erhalten. Damit ist MBST für die vorbildliche Markenführung beim „German Brand Award 2019“ nominiert. Am 6. Juni 2019 findet im Rahmen der German Brand Convention die Preisverleihung des German Brand Award 2019 statt. Wir freuen uns, das wir zu diesem Anlass in der Telekom Hauptstadtrepräsentanz in Berlin eingeladen sind und würden uns freuen ausgezeichnet zu werden.

MBST auf dem DVOST Symposium 2019

Im Jahr 2019 findet das DVOST Symposium mit dem Thema „Innovationen im Breiten- und Leistungssport“ vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 im Schloss Pichlarn / Steiermark mit einer Reihe hochkarätiger Referenten statt. Darunter wird auch ein Vortrag über MBST sein:

Spitzenmedizin - MBST Therapeutische Kernspinresonanz als wichtiger Baustein im Leistungs- und Breitensport
Dr. med. René Toussaint ist Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Manuelle Medizin, Physikalische Therapie und Sozialmedizin. Er ist Inhaber der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl in Leipzig und ärztlicher Leiter des Ambulanten Rehazentrums St. Elisabeth Leipzig. Dr. Toussaint betreut als Teamarzt die Männer-Handballmannschaft des SC DHfK (1. Bundesliga), die 1. Männermannschaft des Leipziger Tennisclubs LTC (Regionalliga) und engagiert sich als Turnierarzt bei den „Leipzig open“, einem Weltranglistenturnier der Tennis-Frauen. Dr. Toussaint ist auch wissenschaftlicher Leiter beim Jahrestreffen der Handballärzte e.V. Ein wesentliches Ziel des Vereins ist die Pflege der persönlichen Kontakte der Bundesligaärzte untereinander.

MBST Kernspinresonanz-Therapie beim Tag der Privatmedizin in Frankfurt

Am Samstag, 24. November 2018, findet wieder der Tag der Privatmedizin in Frankfurt statt. Die historischen Bauten des Campus Westend der Goethe Universität bilden den passenden Rahmen für die wissenschaftliche Veranstaltung, die praxisrelevante Impulse und Innovationen für Therapie, Diagnostik und Praxisführung liefert. Namhafte Referenten diskutieren aktuelle berufspolitische und praxisrelevante Themen.

Neben der Vermittlung von Informationen für Ärzte, die sich auch privatmedizinisch engagieren wollen, werden am Tag der Privatmedizin auch innovative medizinische Leistungen vorgestellt, die direkt in der Praxis anwendbar sind. Denn das Spektrum an Therapiemöglichkeiten, die Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen helfen können, ist weitaus breiter als die Leistungen, die von den Krankenkassen übernommen werden. Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie, Medizintechnik und Praxisdienstleistung präsentieren in Frankfurt im Innovationsforum neue Therapie- und Diagnostikverfahren. Hier wird auch die MedTec Medizintechnik GmbH die neueste Generation von Geräten zur therapeutischen Nutzung der Kernspinresonanz vorstellen.

Workshop zur therapeutischen Kernspinresonanz
Im Nachmittagsprogramm wird die Molekulare Biophysikalische Stimulation in der konservativen Orthopädie in einem Workshop vorgestellt. Referent ist Matthias W. Hötzel, Facharzt für Allgemeinmedizin, Notfallmedizin und Leitender Rennarzt (DMSB), der die MBST-Therapie seit mehreren Jahren in der Praxis in Montabaur einsetzt. Der Fokus dieses ärztlichen Workshops liegt auf kausalen Therapieansätzen bei degenerativen Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems sowie auf regenerativen und symptomatischen Therapieansätzen bei Verletzungen am Bewegungs- und Stützapparat – sowohl ambulant, postoperativ, poststationär als auch rehabilitationsbegleitend.

MBST-Anwender sind FOCUS TOP-Mediziner

Jährlich veröffentlichen die Magazine FOCUS und FOCUS-GESUNDHEIT Listen der führenden Ärzte Deutschlands. Dabei werden sowohl die TOP-Mediziner auf ihren Fachgebieten als auch die führenden Experten ihrer Region aufgeführt. 2017 sind 58 Ärzte dabei, die in ihren Praxen die MBST Kernspinresonanz-Therapie erfolgreich einsetzen. Drei davon wurden sogar als Deutschlands TOP-Mediziner ausgezeichnet.

Qualitätskriterien für TOP-Mediziner erfüllt
58 MBST-Anwender erhielten besonders viele positive Bewertungen und stehen deshalb nach den strengen Qualitätskriterien ganz oben auf der Liste der deutschen Ärzte. Sie werden als führende Mediziner ihrer Region empfohlen. 3 Ärzte werden dabei sogar als TOP-Mediziner, Experten eines Fachgebiets mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Empfehlungen, ausgezeichnet. Die TOP-Mediziner sind Dr. Cordelia Schott, Essen, und Dr. Jörg Henning, Klinikum Lahnhöhe in Lahnstein für den Bereich Schmerztherapie sowie Dr. Hartmut Stinus vom Orthopaedicum Northeim. Alle diese renommierten, auch von Patienten überdurchschnittlich oft empfohlenen Ärzte nutzen die MBST Kernspinresonanz-Technologie in ihren Praxen zur erfolgreichen Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats.