MedTec Finalist Hessen Champions 2018

Viele Arthrosepatienten leiden in der kalten Jahreszeit stärker unter den Symptomen der Erkrankung. Grund dafür ist meist Bewegungsmangel. In diesem Jahr kann dies durch die Absage von Sportangeboten und vielfältige Einschränkungen bei der Freizeitgestaltung noch verschlimmert werden. Während das öffentliche Leben weitgehend angehalten werden kann, lassen sich degenerative Erkrankungen und die damit zusammenhängenden Beschwerden aber nicht pausieren. Halten Sie sich deshalb bei der Einholung von notwendiger medizinischer Hilfe nicht zurück und kümmern Sie sich auch in Pandemiezeiten um eine effektive Behandlung Ihrer Beschwerden.

Bitte verschieben Sie keinen Arzttermin in einem MBST-Behandlungszentrum, denn nichts ist für uns wichtiger als Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit. Es wird alles getan, um Ihnen eine MBST-Therapie mit höchstmöglicher Sicherheit für Sie und die Praxismitarbeiter zu bieten. In unserem Ratgeber Corona finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus und der nahezu kontaktlosen MBST Kernspinresonanz-Therapie.

Corona Angst? Nicht in einem MBST-Behandlungszentrum

Für uns ist Ihre Gesundheit systemrelevant

Ihre Gesundheit ist keineswegs abgesagt!

In der kalten Jahreszeit leiden Arthrosepatienten oft unter einer subjektiven Verschlimmerung ihrer Beschwerden. Die Schmerzen sind stärker und häufiger und die Gelenke fühlen sich bei Kälte noch unbeweglicher an.

Trotz der steigenden Infektionszahlen und erneuten Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist es unser Ziel, den Versorgungsauftrag für Patienten möglichst umfassend zu erfüllen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der erhöhten Hygienestandards geöffnet, sodass medizinisch notwendige Behandlungen weiterhin möglich sind.

Arztbesuche jetzt keinesfalls aufschieben!

Arthrose

Viele Arztbesuche sind notwendig und sollten auch jetzt nicht aufgeschoben werden. Gerade wer von einer degenerativen Erkrankung wie Arthrose, Osteoporose oder Bandscheibenbeschwerden betroffen ist, sollte wie geplant zum Arzt gehen, da diese Krankheitsbilder weiter fortschreiten.

Gerade bei Arthrose- und Osteoporose-Patienten kann durch die Absage von Sport- und Freizeitangeboten noch verstärkter Bewegungsmangel die Beschwerden deutlich verstärken. Hinzu kommt, dass elektive Operationen abgesagt werden und die Schmerzbelastungen weiter ansteigen können.Degenerative Erkrankungen warten jedoch nicht, bis die Pandemie oder die damit verbundenen Einschränkungen abebben oder aufgehoben werden.

Halten Sie sich deshalb bei benötigter medizinischer Hilfe nicht zurück und versuchen Sie nicht, die Situation auszusitzen. Kümmern Sie sich auch in Pandemiezeiten um eine Behandlung Ihrer Beschwerden. Haus- und Facharzt sind auch weiterhin die besten und sichere Ansprechpartner für alle Arten von gesundheitlichen Problemen.

MBST · Nahezukontaktlose Therapie

Im Praxisalltag hat es höchste Priorität, Mitarbeiter und Patienten vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Die MBST-Therapie ist nahezu kontaktlos, so dass Sie in Ihrem MBST-Behandlungszentrum im gewohnten Umfang versorgt werden können.

Reduzierter Kontakt

Während der Behandlung ist fast kein Kontakt zu Praxispersonal nötig. Der empfohlene Abstand kann außer für evtl. nötige kurze Hilfestellungen eingehalten werden.

Nochmal erhöhte Hygienestandards

Alle Flächen der MBST-Therapiegeräte werden vor und nach der Nutzung – wie gewohnt – gründlich desinfiziert. • Wenn die räumlichen Gegebenheiten es erlauben, erfolgt eine Stoßlüftung nach jedem Patienten, um auch die Möglichkeit einer Ansteckung über Aerosole in der Luft zu reduzieren.

Keine überfüllten Wartezimmer

Die festgelegte MBST-Behandlungszeit von 60 Minuten pro Patient ermöglicht Ihrem MBST-Behandlungszentrum eine sehr effektive Therapieplanung mit einem zeitlichen Korridor, der die Kontaktsituationen in der Praxis minimiert. Patienten gelangen möglichst direkt in den Behandlungsbereich, so dass fast nichts berührt werden muss.

MBST-Behandlungszentren

Ihr MBST-Behandlungszentrum ist ein wichtiger Baustein im Gesundheitswesen. Der Besuch Ihres MBST-Behandlungszentrums ist unter Beachtung der für die Region/Bundesland geltenden Regelungen möglich. Neuanmeldungen und Fortführung begonnener MBST-Therapien sind bedenkenlos möglich.

Alle getroffenen Maßnahmen tragen dazu bei, ein mögliches Infektionsrisiko für alle zu senken, sodass ein Besuch beim Facharzt wahrscheinlich weniger Risiko birgt als ein Supermarkteinkauf. Die MBST-Behandlungszentren sind weiterhin für Sie da und gewährleisten die Sicherstellung Ihrer Therapie.

Die Vorteile der nahezu kontaktlosen MBST Kernspinresonanz-Therapie in Corona-Zeiten:

  • Ohne operative Eingriffe
  • Ohne Infusionen
  • Ohne Spritzen
  • Ohne Medikamente
  • Ohne Neben- oder Wechselwirkungen
  • Ohne Strahlenbelastung
  • Schmerz- und stressfreie Behandlung
  • Wissenschaftlich bestätigt [1]
  • TÜV-zertifizierte Qualität
  • Bereits mehr als 1.000.000 Behandlungsstunden
  • PDF Download
    Informationsflyer COVID-19 || Download
    PDF Format

    Informationsflyer zu COVID-19

  • PDF Download
    Poster COVID-19 || Download
    PDF Format

    Informationsposter zu COVID-19