Kontraindikationen*

Bei folgenden Ausgangsvoraussetzungen wird von einer Anwendung der MBST®-KernspinResonanzTherapie abgeraten:

  • Alle aktiven Implantate im oder in unmittelbarer Nähe zum Behandlungsbereich wie Herzschrittmacher, Defibrillatoren (ICD-Systeme), Schmerz- und Insulinpumpen, etc.
  • Schwangerschaft
  • Behandlungsbereiche, in denen bakterielle Entzündungen aktiv sind
  • Behandlungsbereiche, in denen Tumore liegen oder lagen, also auch nach deren Entfernung
  • Leukämie oder Lymphome in der Anamnese
  • HIV-Erkrankung
  • Rheumatische Erkrankungen in der Schubphase

Weiterhin wird die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen bei:

  • Ferromagnetischen Fremdkörpern im Behandlungsbereich
  • Patienten mit hohem Blutdruck oder schweren Herzerkrankungen
  • Um nicht in eine Infektion, die durch eine ggf. vor der MBST® durchgeführte Injektion von Cortison oder Hyaluronsäure hervorgerufen wurde, hineinzutherapieren, empfiehlt es sich, die Anwendung der MBST® frühestens 5 Tage nach einer solchen Injektion zu beginnen.