Rollstuhlbasketballer Dirk Passiwan sagt erneut „DANKE MBST®„!

Im Juli 2012 bekamen wir einen Dankesbrief von Rollstuhlbasketballer und RBBL-Topscorer Dirk Passiwan, der zum ersten Mal MBST®“ machte.

Herr Passiwan hat Anfang 2013 eine Nachbehandlung mit MBST® gemacht und schickte uns dafür einen weiteren Eigenbericht, weil er gerne noch mal „Danke“ sagen wollte.

 

„Danke – so kann es weitergehen und noch lange bleiben!“

Ich habe das Bedürfnis heute der Fa. MedTec GmbH mit diesem Situationsbericht nochmals zu danken:
Seit dem Jahr 2000 leide ich an der tückischen chronischen Erkrankung Morbus Crohn. Die Folgen der Behandlungen dieser Krankheit, u.a. bei mir mit Cortison, hatten sehr negative Auswirkungen. Zwar bekamen die Ärzte meinen Morbus Crohn einigermaßen unter Kontrolle, aber was man zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, mein Körper vertrug die hohen Cortison-Behandlungen nicht.
Die Folgen, seit 2006 leide ich so an Nekrosen gleich Knocheninfarkte in den Kniegelenken, die mich teils sogar in den Rollstuhl zwangen. Eine weitere Verschlimmerung trat ein im Jahr 2012, als man auch in den Gelenken der Ellenbogen gleiche Symptome feststellte.

Neben den Problemen, die sich auftaten im Alltag, hätte eine Verschlimmerung der Beschwerden zur Folge gehabt, dass ich auch mein großes Hobby, Rollstuhlbasketball, nicht mehr länger hätte ausüben können. Als Nationalspieler und Spieler des Bundesliga-Teams der Goldmann Dolphins Trier hätte ich ein Karriereende in Kauf nehmen müssen, was für mich mehr als ein großer Einschnitt in meinem weiteren Leben bedeutet hätte!
Durch Zufall fand ich aber in den Mai-Tagen 2012 den Weg zum Trierer Orthopäden Dr. Peter Krapf, der sich, da auch Sportarzt, sehr mit alternativen Methoden bei solchen Gelenkerkrankungen befasst hatte. Über ihn entstand so der Kontakt zu der Wetzlarer Fa. MedTec GmbH, die mit speziellen Kernspinresonanz-Therapien (MBST®) bei mir die Hoffnung weckte, dass ich meine Nekrosen zumindest unter Kontrolle bekomme und so meine Lebensqualität erhalten könnte.

Die Behandlungen selbst haben bei mir keine Probleme bereitet, ein leichtes Kribbeln war zu verspüren, keine Schmerzen, kein Eingriff, für mich ein Wunder schlechthin.
Auch eine weitere Verschlimmerung in den Kniegelenken im letzten Jahr konnte wieder dank MBST® nach intensiven Behandlungen soweit gestoppt werden, dass ich momentan im Rahmen des Möglichen die Knie wieder leicht belasten und damit, zwar eingeschränkt, wieder gehen kann.

Mittlerweile, nach gut 1 ½ Jahren, kann ich zumindest einen Stillstand der Beschwerden feststellen, sodass ich zukünftig so leben kann, wie es zumindest momentan der Fall ist. Als Rollstuhlbasketball-Nationalspieler habe ich jedenfalls keine gravierenden Probleme mehr mit den Ellbogen und auch den Kniegelenken und kann meinen Sport seitdem weiter ausüben, mehr noch, auch im Alltag habe ich keine einschneidenden Beschwerden mehr!
Ich habe jedenfalls neue Hoffnung geschöpft und neue Lebensqualität gewonnen.

Ich kann nur nochmals sagen „DANKE MBST®“ für diese große und schnelle Hilfe!

Dirk Passiwan

 

Wir sagen erneut „DANKE“ für diesen tollen 2. Eigenbericht und wünschen weiterhin alles Gute!

Besuchen Sie die Internetseite von Dirk Passiwan!

Dirk Passiwan in Action

Dirk Passiwan in Action